News 06.05.2013, 09:17 Uhr

Microsoft warnt vor Lücke im IE 8

Benutzer des Internet Explorer 8 aufgepasst: Über eine Sicherheitslücke im Browser kann Malware eingeschleust werden. Offenbar wurde dies bereits ausgenutzt.
Microsoft warnt aktuell von einer Sicherheitslücke im Internet Explorer 8. Andere Versionen des Webbrowsers seien nicht betroffen. Die Schwachstelle ermöglicht das Ausführen von Schadcode, wenn der Anwender auf einer präparierten Webseite unterwegs ist.
Gemäss heise.de wurde die Lücke auch bereits ausgenutzt, um den Fernsteuerungs-Trojaner Poison Ivy über eine manipulierte Webseite zu verteilen. Hinter dem Angriff soll eine chinesische Gruppierung namens «Deep Panda» stecken.
Die Arbeiten an einem Update, das die Lücke schliesst, sind im Gange. Bis dahin empfiehlt Microsoft, auf eine neuere Version des Browsers zu aktualisieren. Ist dies nicht möglich, soll man die Sicherheitsstufe in den Internetoptionen vorübergehend auf «Hoch» setzen. Ausserdem soll man sich vor verdächtigen Links in Acht nehmen.


Kommentare

Avatar
no1
07.05.2013
Es hat ja übrigens immer noch einen grossen Anteil an XP-Usern, die das veraltete System weiter brauchen müssen. (Firmenrechner) Spätestens ab April 2014 dürfte sich das dann wohl sehr schnell ändern, weil XP dann definitiv aus dem extrem verlängerten Support rausfallen wird und Microsoft keine Sicherheitsupdates für diesen Betriebssystem-"Grossvater" mehr bereitstellen wird. siehe den Microsoft Support Lifecycle für XP Pro: http://support.microsoft.com/lifecycle/?p1=3223 für XP Home: http://support.microsoft.com/lifecycle/?p1=3221 btw: es ist eine absolute Ausnahme, dass Microsoft eine Home-Edition ebenso lange supportet wie die für Geschäftskunden gedachten Business bzw Professional Versionen: http://support.microsoft.com/gp/lifepolicy