News 09.08.2001, 10:30 Uhr

Monzoon erobert den drahtlosen Markt

Internetzugang über drahtlose Netzwerke schreitet in der Schweiz voran - trotz massiver Sicherheitsbedenken.
Das Schweizer Startup-Unternehmen Monzoon [1], das bereits mit der Aktion "Surf am See" [2] auf sich aufmerksam gemacht hat, wird nun auch die Business-Lounges der Swissair vernetzen. Geschäftsleute können dereinst weltweit auf den Flughäfen mit ihrem Laptop ins Internet, sofern sie eine Netzwerkkarte für den drahtlosen Internetzugang besitzen.
Bereits in Betrieb ist die Technologie im Swisshôtel in Zürich. Grossen Wert legt Monzoon auf die Geschwindigkeit des Internetzugangs: "Mit Geschwindigkeiten von bis zu 11 Mbit/s dauert das Herunterladen einer 30 MB grossen Powerpoint-Präsentation nur wenige Sekunden."
Ein Stolperstein bei der Einführung der Technologie dürfte das nach wie vor grosse Sicherheitsrisiko bei der Übertragung von Daten über drahtlose Netzwerke sein. Monzoon gibt zwar an, gegenüber den Konkurrenten ein "überzeugendes Sicherheitskonzept" zu haben. Experten finden aber immer wieder grosse Sicherheitslücken und relativ einfache Methoden zum Einbrechen in solche Netzwerke. Selbst wenn die Startup-Firma diese Lücken alle schliessen konnte, gibt es viel Überzeugungsarbeit zu leisten.
Mit dem Verlauf des Projektes "Surf am See" ist Monzoon zufrieden. Zwar registrierten sich nur gegen 80 mobile Surfer für den Gratis-Freiluft-Internetzugang, doch die scheinen von der Technologie begeistert zu sein.


Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.