News 16.03.2005, 13:15 Uhr

Neue Details zum Internet Explorer 7.0 durchgesickert

Microsofts neuer Webbrowser soll nicht nur mit Sicherheitsverbesserungen aufwarten, sondern eine ganze Reihe nützliche Funktionen bekommen. Damit wird er wieder zu einem ernsthaften Konkurrenten für Firefox und Opera.
Seit Anfang Jahr ist bekannt, dass der Internet Explorer 7 doch nicht erst mit Windows Longhorn erscheinen wird [1]. Vielmehr will das Redmonder Softwarehaus bereits in den nächsten Monaten die erste öffentliche Testversion des neuen Webbrowsers freigeben. Bislang informierte Microsoft aber nur spärlich über die geplanten Funktionen. Die Rede war hauptsächlich von Sicherheitsverbesserungen. Anscheinend hat das Softwarehaus aber einiges mehr vor. Dies weiss Microsoft Watch [2] von informierten Partnern der Firma. Der neue Internet Explorer soll die Anzeige von mehreren Webseiten in einem Fenster (Tabbed Browsing) beherrschen und einen integrierten RSS-Reader [3] bekommen. Ebenfalls vorgesehen ist die Unterstützung von Umlaut-Domains. Bislang ist dies im Internet Explorer nur über ein Plug-In möglich. Zudem wird der Browser mit transparenten PNG-Bildern zurecht kommen und verbesserte Druckfunktionen bringen.
In punkto Sicherheit stehen laut Microsoft Watch vier grosse Verbesserungen an: Standardmässig surfen Nutzer künftig mit hohen Sicherheitseinstellungen. Der Missbrauch von Skriptfunktionen [4] wird stark eingeschränkt. Darüber hinaus ist eine verbesserte Benutzerschnittstelle für die weit verbreitete Webseiten-Verschlüsselungstechnologie SSL und die Integration von Microsofts neuer AntiSpyware geplant.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.