News 17.03.2009, 10:37 Uhr

Neues Schweizer Onlinetelefonbuch

Auf tel.ch finden Schweizer Telefonnummern und Adressen in allen vier Landessprachen sowie in Englisch.
Auf tel.ch kann nach Nummern, Namen, Adressen oder mittels Karte gesucht werden. Eine Rechtschreibhilfe soll die Trefferwahrscheinlichkeit erhöhen. Gefundene Adressen werden innerhalb der Bildschirmgrösse nebeneinander aufgelistet oder auf einem Kartenausschnitt angezeigt. Das soll endloses Abwärts-Scrollen ersparen, verspricht der Anbieter. Tel.ch ist in allen vier Landessprachen verfügbar und mit der entsprechenden Browsereinstellung auch in Englisch nutzbar. Zudem sei das neue Nachschlagewerk unter anderem fürs iPhone optimiert und besitze direkte Verbindungsmöglichkeiten zum SBB-Fahrplan.


Kommentare

Avatar
er65ich
17.03.2009
Neues Schweizer Online-Telephonbuch Telephonbuch mit Ortsplan: Besser als solcher Unsinn wäre ein Onlinetelephonbuch, in welchem man restlos alle Telephonnummern findet, nicht wie bisher. Das Wissen um die Existenz eines Anschlusses genügt nicht, man muss sie finden können – im Telephonbuch, ohne Strassenkarte, welche zu Belästigungen nur so einlädt.

Avatar
eribach
18.03.2009
Neues Schweizer Online-Telephonbuch Ich finde diesen Service (tel.ch) super. Alles was wichtig ist, ist vorhanden. Weg, SBB, Adresse, alles ohne grosse Sucherei.Wer sich nicht findet, kann das ja ändern lassen. Der Dienst steht ja am Anfang und wird âuch hilfreichen Vorschlägen sicher offen sein. Nur soll es einfach und effizient bleiben. Weiter so!!

Avatar
Syros
20.03.2009
@er65ich Telephonbuch mit Ortsplan: Besser als solcher Unsinn wäre ein Onlinetelephonbuch, in welchem man restlos alle Telephonnummern findet, nicht wie bisher. Das Wissen um die Existenz eines Anschlusses genügt nicht, man muss sie finden können – im Telephonbuch, ohne Strassenkarte, welche zu Belästigungen nur so einlädt. Damit bin ich nicht einverstanden. Es soll jedem selbst überlassen sein, ob er seine Telefonnummer veröffentlicht. Meine Nummer steht ebenfalls auf der "Schwarzen Liste" der Directories und ist somit geheim. Den Leuten, die ich kenne, habe ich sie mitgeteilt. Für alle anderen sehe ich keinen Grund, warum ich öffenlich auffindbar sein soll.

Avatar
Marenda
20.03.2009
Ich habe mal geschaut, wie wir eingetragen sind, denn unseren Namen gibt es eher selten. Ob sie wohl die Quote erhöhen wollten und meinen Mann und mich deshalb separat eingetragen haben? Ich habe das Formular ausgefüllt und um Austragung gebeten, nimmt mich wunder, wie lange das dauert. Das Angebot als solches finde ich nicht gut. Für mich kommt das eher dem Versuch des Trittbrettfahrens gleich - und das erst noch mit unsorgfältiger Recherche oder schlechtem Einkauf. Schaut mal nach Adressen von euren Bekannten ;-) Ich bevorzuge seit jeher Directories.