News 13.09.1998, 22:00 Uhr

Starr-Report lähmt Internet

Die Veröffentlichung des schmuddeligen Starr-Reports im Internet hat zahlreiche Websites lahmgelegt
Die Regierungssites, auf denen der Starr-Report zuerst veröffentlicht worden war, sind seitdem kaum mehr erreichbar. 88 Prozent der Anfragen an den Server des Repräsentantenhauses schlagen fehl. Kommerzielle Websites wie diejenigen von CNN oder MSNBC, welche den Bericht flugs kopiert hatten, verzeichnen derart viel Traffic, dass deren Server die Daten nur tröpfchenweise in den Cyberspace schicken. Nicht wie befürchtet zusammengebrochen ist das Internet als Ganzes: Experten berichteten, der Verkehr laufe normal.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.