News 03.08.2009, 09:38 Uhr

Apple schliesst iPhone-Sicherheitslücke

Dieses Wochenende ist ein Update fürs iPhone erschienen, das einen gefährlichen Fehler beheben soll.
Nachdem an der Black-Hat-Sicherheitskonferenz eine gefährliche Schwachstelle bei der Verarbeitung mehrteiliger SMS publik wurde, hat Apple reagiert und Version 3.0.1 seines iPhone-Betriebssystems bereitgestellt. Der Fehler führte zu einem Absturz der Software, worauf Hacker die vollständige Kontrolle über das iPhone erlangen konnten. Die Sicherheitslücke beschränkt sich dabei nicht nur auf Apple-Handys. Auch auf Windows Mobile und Android basierende Mobiltelefone sind betroffen.
Das rund 300 Megabyte grosse iPhone-Update kann direkt über iTunes heruntergeladen und installiert werden. Neue Funktionen und andere Fehlerbehebungen sollen erst in der Version 3.1 der iPhone-Software folgen, die momentan in der Testphase ist.


Kommentare

Avatar
romansvillage
03.08.2009
300MB für ein SMS-patch??? Das ist ja nicht nur ein Patch, sondern wieder das komplette ROM. Ist vielfach bei Handys so, dass es nicht einfach Updates für das Handy Betriebssystem gibt, sondern gleich das ganze ROM neu installiert werden muss.

Avatar
Adriano
04.08.2009
Das ist ja nicht nur ein Patch, sondern wieder das komplette ROM. Ist vielfach bei Handys so, dass es nicht einfach Updates für das Handy Betriebssystem gibt, sondern gleich das ganze ROM neu installiert werden muss. Ok, wusste es nicht... Bei Symbian, kann das Firmware direkt über das Telefon installiert werden, deswegen ist es nur ein Patch von 4-5MB im Normalfall. 300MB für ein Handy-OS??? Ist ja doppelt so viel wie ich für mein Windows XP brauche!!!!!!!!

Avatar
Tuxone
04.08.2009
3.0.1 ...behebt nur ein Teil des Problems. SMS hack ist immer noch möglich. Sollte vielleicht noch am Rande erwähnt werden :rolleyes:

Avatar
Nitro
05.08.2009
Sorry - aber ich kenne nur ein Problem mit dem I-Phone. Das Problem heisst I-Phone :P

Avatar
Linux Ubuntu
05.08.2009
Sorry - aber ich kenne nur ein Problem mit dem I-Phone. Das Problem heisst I-Phone :P Das Iphone macht Probleme, es hat Probleme, es representiert Probleme, kurz es ist ein Problem. :D

Avatar
romansvillage
05.08.2009
Das Iphone macht Probleme, es hat Probleme, es representiert Probleme, kurz es ist ein Problem. :D Sp ähnlich hat sich ein "Apple-Fan" geäussert als ich ihn gefragt habe warum er kein iPhone hat. Es sei zu fest auf Mainstream ausgerichtet und dabei habe Apple dieselben Fehler gemacht, die Microsoft andauernd macht: Völlig unausgereifte Sachen releasen. Genau darum sei er ja "Apple-Fan", weil Apple das bisher viel besser machte. iPhone Release + 3 Jahre und etliche Updates: Nichts hat sich geändert. (Ausser dass das iPhone jetzt auch Copy&Paste kann ;) )