News 13.09.2012, 05:00 Uhr

Das ist das iPhone 5

Gestern Abend stellte Apple das iPhone der 6. Generation vor. Das Fazit vorweg: Die Mutter aller Smartphones kann viel, und das vor allem besser.
«Evolution statt Revolution» – unter dieses inoffizielle Motto fällt die Keynote vom 12. September. Mit dem neuen iPhone 5 zeigt Apple einmal mehr Spitzentechnologie in ihrer schönsten Form. Allerdings war die Gerüchteküche dieses Mal überraschend nahe dran – so nahe, dass sich bei der Präsentation fast schon eine heftiges Déjà-vu einstellte. Abmessungen, Dock-Connector, Gehäuseform: Apple kommt bei der Geheimhaltung langsam aus der Übung.
Gehäuse
Das iPhone 5 ist das dünnste iPhone aller Zeiten. Mit einer Bauhöhe von gerade einmal 7,68 mm unterbietet es seinen Vorgänger um ganze 18 Prozent. Das Gewicht wurden sogar um 20 Prozent reduziert – und das, obwohl der Bildschirm von 3,5 auf 4,0 Zoll angewachsen ist. (Also von 8,9 auf knapp 10,2 Zentimeter.) Laut Apple handelt es sich beim iPhone 5 um das weltweit dünnste Smartphone seiner Klasse. Das eloxierte Aluminiumgehäuse mit diamantgeschliffenen abgeschrägten Kanten und eingelassenem Glas soll für eine ganze neue Anmutung sorgen.
Der zusätzliche Platz auf dem Display wurde in die Höhe investiert, während die Breite gleich geblieben ist. Die neue Auflösung beträgt 1136x640 Pixel. Das ringt den Entwicklern natürlich einige Anpassungen ab. Apples eigene Anwendungen sind bereits für das neue Seitenverhältnis optimiert, während alte Apps einfach in der Höhe von einem schwarzen Rahme umgeben werden. In jedem Fall sind auf dem Startbildschirm nicht mehr vier, sondern 5 App-Reihen zu sehen – plus die üblichen vier Symbole im Dock.
Das neue Seitenverhältnis bietet sich vor allem für Filme an
Schnelle Verbindungen
Bei den Verbindungsmöglichkeiten hat sich ebenfalls so einiges getan. Im Wifi-Netz unterstützt das iPhone 5 den 802.11n-Standard, der einen theoretischen Datendurchsatz von bis etwa 18 Megabytes pro Sekunde erlaubt. Dazu gesellen sich LTE (Long Term Evolution), dem Nachfolger von UMTS. Allerdings steckt diese Technologie noch in den Kinderschuhen und wird nur an den wenigsten Orten in der Schweiz angeboten.
Hingegen fehlt ein NFC-Modul (Near Field Communication), mit dem sich Zahlungsvorgänge und Datenübertragungen ad hoc und berührungslos ausführen lassen. Der Verlust dürfte zu verschmerzen sein, denn die Einsatzmöglichkeiten in der Schweiz sind etwa so weit verbreitet wie weisse Tiger.
Die Kamera
Kein neues iPhone ohne neue Kamera. Zwar verharrt die Auflösung bei 8 Megapixeln, doch der optische Aufbau und der Sensor wurden komplett überarbeitet. Das Kameramodul ist rund 25 Prozent kleiner als beim iPhone 4S. Vor allem aber soll die Kristall-Linsen-Abdeckung dafür sorgen, dass weder Schmutz noch Kratzer die Bildqualität trüben.
Auch bei der Kamera-Software hat sich einiges getan. So reicht es jetzt, das iPhone über eine Szene zu schwenken, damit ein Panorama-Bild mit einer beeindruckenden Auflösung von 28 Megapixeln entsteht. Die verbesserte Videofunktion soll die Filme noch besser stabilisieren. Die Gesichtserkennung erfasst bis zu 10 Personen und wer will, kann während der Videoaufnahme auch Standbilder schiessen. Auf der anderen Seite (im wahrsten Sinn des Wortes) wurde auch die Frontkamera verbessert, die jetzt HD-Videos mit einer Auflösung von 720p aufzeichnet.
Nicht zu gross, aber ziemlich schlank: die neuen Abmessungen
Adieu, Dock Connector
Zugegeben, der Dock-Connector hat nach rund 10 Jahren seinen Ruhezustand mehr als verdient. Sein Nachfolger trägt den Namen «Lightning» und wirkt im direkten Vergleich fast schon winzig. Die Reduktion kam unter anderen zustande, weil das adaptive Interface nur das Signal nutzt, das vom entsprechenden Zubehörteil gerade benötigt wird. Trotzdem sind die Investitionen in das bestehende Zubehör nicht verloren, da Apple einen Adapter auf den alten Anschluss anbieten wird.
Bessere Audio-Funktionen
Auch an der Audio-Front hat sich einiges getan. Das iPhone 5 verfügt über ein neues, beamforming gerichtetes Mikrofonsystem. Es soll für einen besseren Klang sorgen, während Hintergrundgeräusche mittels neuer Noise Canceling Technologie ausgeblendet werden. Dazu kommen neue Kopfhörer, die einen besseren Tragekomfort bieten sollen; eine leichte Übung, wenn man mit Schaudern an die Aspirin-förmigen Stöpsel denkt, die uns bis jetzt zugemutet wurden.
iOS 6
Und dann ist da natürlich noch iOS 6, das für zahlreiche Neuerungen verantwortlich zeichnet: eine neue Karten-App, Sport-Resultate über Siri, eine tief verwurzelte Facebook-Integration und dergleichen mehr. Das schönste an iOS 6 ist jedoch, dass auch die Besitzer älterer iPhones in den Genuss der meisten Neuerungen kommen – teilweise sogar bis hinunter zum iPhone 3GS.
Verfügbarkeit in der Schweiz
Das iPhone 5 wird in Weiss/Silber oder Schwarz/Graphit erhältlich sein. Die ersten Länder kommen am 21. September in den Genuss des neuen Flaggschiffs, die Schweiz erlebt die Markteinführung am 28. September. Über die Preise schweigt für das neue Gerät schweigt sich Apple zurzeit noch aus. iOS 6 wird hingegen bereits am Mittwoch, dem 19. September als kostenloses Software-Update angeboten.


Kommentare

Avatar
was
13.09.2012
iPhone 5 Ich habe gelesen, dass das neue iPhone 5 den BIP in den USA um 0.5 % "in die Höhe schnellen lassen soll" ! Wegen den Innereinen und so. Schön! Was bewirken wohl die zig Millionen anderen Smartphones wie Samsung Galaxy S3, HTC One X etc. Das müsste dann, entsprechend den Verkaufszahlen, einen "Wachstums-Tsunami" von gegen 2% auslösen. Warum schreibt das niemand von den Redakteuren? Das gäbe doch Auftrieb und gute Wirtschaftlaune. Aber 0.5%? Das kratzt doch wirklich keinen.

Avatar
Kovu
13.09.2012
Kein NFC? Einfach nur peinlich...

Avatar
Xpert
13.09.2012
Aber 0.5%? Das kratzt doch wirklich keinen. Naja, die 0.5% sind immerhin ca. 78 Milliarden USD. Und zum Vergleich der BIP in der Schweiz war im 2011 etwa 136 Milliarden CHF

Avatar
Zoper
13.09.2012
Tolle Design-Optimierung Bin begeistert von der Design-Optimierung und den kundengerechten Anpassungen, ohne unnötigen Schnickschnack. Gut, dass das Glas hinten fast weg ist. Es braucht auch kein NFC, das noch gar niemand bei uns anbietet und zudem punkto Datenschutz sehr umstritten ist. Dafür hat das neue 5-er eine bessere Kamera, was mir persönlich nützt. Ich hatte noch kein iPhone, werde aber sicher bald mal umsatteln, wenn der erste Run vorbei ist. Weil ich schöne Werbung zudem liebe, bin ich auch von der ganzen Kampagne begeistert. Man schaue sich mal die ganze Kampagne auf der Apple-Homepage an http://www.apple.com/chde/. Da können manche Werbeagenturer bzw. die Konkurrenzanbieter noch was lernen, punkto treffsicherem Marketing und übersichtlichem Auftritt und intrinsischer Motivation. ;)

Avatar
zplan
13.09.2012
Weil ich schöne Werbung zudem liebe, bin ich auch von der ganzen Kampagne begeistert. Man schaue sich mal die ganze Kampagne auf der Apple-Homepage an http://www.apple.com/chde/. Da können manche Werbeagenturer bzw. die Konkurrenzanbieter noch was lernen, punkto treffsicherem Marketing und übersichtlichem Auftritt und intrinsischer Motivation. ;) Schön, dass du zugibst, dich von all dem komplett blenden zu lassen :) Have a nice day.

Avatar
Aendu22
13.09.2012
Kein NFC? Einfach nur peinlich... Meine Meinung! Und das mti der seltenheit stimmt auch nicht. An jedem Kiosk kann man damit bezahlen und teilweise auch schon in Läden (digitec) und Migros und Coop haben die Einführung ja geplant... Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob ich so ein teures "Upgrade" kaufen will, nur für einen besseren Bildschirm und eine paar kleine Verbesserungen...

Avatar
Mooris
13.09.2012
Der knüller ist ja wohl die Hinterseite Halb Glas Halb Alu. da ist meine Plastik ja noch schöner ;-) also Cool ist ja der FingerPrint Scanner aber braucht man das wirklich ? ebenfalls schön sind die knöpfe (seit iphone4) aber mal ehrlich für ein paar knöpfe die schön eingelassen sind kauf ich mir noch lange kein Ei-Fon (und ja ich hatte ein Iphone) Interessant ist auch das unter den Top Handys (inside-handy.de) die ersten 6 Modelle Samsung Geräte sind "guckst du": http://www.inside-handy.de/handy-finder/toplist/ und das SGS3 mit fast 1 Million Punkte Vorsprung führt auf das Iphone5 Ebenfalls bin ich auf den Klagen regen gespannt der Samsung und HTC versprochen haben wenn das Iphone LTE unterstützen sollte was es ja bekanntlich tut.

Avatar
ipool
13.09.2012
Immer der selbe Fehler Im Artikel steht: Die Mutter aller Smartphones Nur stimmt die Aussage nicht. Ich hatte schon jahre vor dem ersten IPhone ein Smartphone. Es war ein Treo180 und es war für die damalige Zeit absolut Top! Zu dieser Zeit gab es auch andere Smartphones mit verschiedenen Ansätzen. Zusätzlich finde ich es als Frechheit, dass sich Aple erlaupt, wieder mal sich nicht an Standards zu halten, bezüglich USB-Stecker. Wieder werden tonnenweise überteuerte Geräte exklusiv für den Apfel produziert, welche für alle andern nicht brauchbar sind. Rrespektive die I-User können die infrastruktur von den Kollegen die eben nicht I-Fans sind, auch nicht brauchen. Siehe: http://www.24mobile.de/blog/ab-2011-pflicht-einheitliche-ladegerate-fur-handys.html

Avatar
Zoper
13.09.2012
Schön, dass du zugibst, dich von all dem komplett blenden zu lassen :) Have a nice day. So einfach ist es nicht, denn ich komme vom Fach. :D Die Kampagne ist unter professionellen Aspekten höchst interessant. Wenn man das ganze Produktemarketing bis hin zur Preisgestaltung und die schon fast an eine "Messe" anmutenden Präsentationen analysiert, dann wird jeder Werbestratege den Hut ziehen müssen. Die Testemonials sind zudem Top, obschon sie damit eine alte (veraltete?) "Werberegel" missachten (Zeige nie das Gesicht deines Auftraggebers). Das Werbebudget von Apple hätten wir wohl alle gerne. :cool: Die Technik an diesem Teil interessiert mich eigentlich wenig. Gut sind wohl alle. Und Fetischisten hat es genug, die auf das eine oder andere Teil schwören und sich in den Foren - wie hier - die Tasten wund schreiben. Letztlich ist aber auch unter Kommunikationsaspekten (fast) jede Publicity für Apple gut. Es sei denn es täten sich wieder so krasse Fehler auf, wie mit der Antenne bei 4-er Modell. :mad:

Avatar
Klaus Zellweger
13.09.2012
So einfach ist es nicht, denn ich komme vom Fach. :D: Ja, das kommst du wohl. Das zeigt deine Schreibe. Nein, keine Ironie-Tags. Die Testemonials sind zudem Top, obschon sie damit eine alte (veraltete?) "Werberegel" missachten (Zeige nie das Gesicht deines Auftraggebers). Das Werbebudget von Apple hätten wir wohl alle gerne. :cool: Da gehen unsere Meinungen allerdings weit auseinander. Zeige mir ein Inserat im PCtipp oder einen anderen Fetzen Werbung, den Apple bei uns geschaltet hätte. Du wirst ihn nicht finden. Die Technik an diesem Teil interessiert mich eigentlich wenig. Die Technik interessiert dich nicht, mich auch nicht und die grosse Masse schon gar nicht. Das Ding funktioniert einfach, und das perfekt. Wir sprechen doch von Apple, oder? Es sei denn es täten sich wieder so krasse Fehler auf, wie mit der Antenne bei 4-er Modell. Halte es einfach anders. ;)