News 29.11.2011, 10:50 Uhr

Im Flugzeug: iPhone begann zu rauchen

An Bord eines australischen Flugzeugs begann offenbar ein iPhone plötzlich zu rauchen. Der Vorfall ging aber glimpflich aus.
Zahlreiche Medien rund um den Globus berichten darüber: An Bord eines Flugzeugs, das gerade einen australischen Inlandflug von Lismore nach Sidney hinter sich hatte und eben erst gelandet war, begann es plötzlich zu rauchen. Quell des Übels war offenbar ein iPhone 4, das wegen eines Defekts plötzlich zu glühen begann und für die erwähnte Rauchentwicklung sorgte. Der Vorfall ging jedoch glimpflich aus: Ein Flugbegleiter konnte das «Feuer» löschen, verletzt wurde niemand, wie die zuständige Fluggesellschaft Regional Express in einer Mitteilung schrieb.
Dem Bericht lag auch ein Foto des betroffenen iPhones bei. Das Gerät ist, wie darauf zu sehen ist, stark beschädigt. Möglicherweise entstand der Schaden dadurch, dass der Besitzer das Smartphone nach Bemerken des Brandes zu Boden warf.
Die Ursache des iPhone-Brandes ist noch unbekannt, die wahrscheinlichste Brandursache bei elektronischen Geräten ist allerdings ein Überhitzen des Akkus. In der Vergangenheit wurden immer wieder Fälle von überhitzenden Lithium-Ionen-Akkus bekannt, die zu Bränden geführt hatten.


Kommentare

Avatar
Gast012324
29.11.2011
Aber das I-Phone hat doch Siri und damit eine Verbindung zu künstlicher Intelligenz. Deshalb sollte das I-Phone doch wissen, dass man auf den meisten Flügen heutzutage gar nicht mehr rauchen darf :D Ray laut artikel war es ein iPhone 4 und kein 4S, also nix SIRI! xD aber gut war der joke dennoch! ;p