News 31.10.2011, 09:32 Uhr

iPhone 4S: Darum macht der Akku schlapp

Die Funktion «Zeitzone einstellen», die mit iOS 5 eingeführt wurde, ist höchstwahrscheinlich für die dürftige Akkuleistung des neuen iPhone 4S mitverantwortlich.
Dies wurde mittlerweile von diversen englischsprachigen Onlinemedien anhand von Tests bestätigt. Übrigens führt das Feature auch bei früheren Apple-Smartphones, so beim iPhone 4 und 3GS, zu geringerer Akkuleistung.
Das Feature «Zeitzone einstellen» (zu finden unter Einstellungen -> Ortungsdienste -> Systemdienste) scheint ständig mit den nächstgelegenen Handy-Masten abzuklären, in welcher Zeitzone sich das iPhone befindet, statt dies nur gelegentlich zu tun - um beispielsweise beim Wechsel der Zeitzone, die Uhr automatisch zu stellen. Um den Ort zu bestimmen, führt das Smartphone dabei diverse trigonometrische Berechnungen durch, basierend auf der Feldstärke verschiedener Sender. Durch den Bug ist also das iPhone ständig am Rechnen und braucht dadurch mehr Energie.
Wie Oliver Haslam von iDownloadBlog herausgefunden hat, habe sich die Batterieleistung sowohl beim iPhone 4S als auch den Vorgängermodellen «drastisch verbessert», nachdem die Funktion ausgeschaltet wurde.
Apple hat unterdessen zugegeben, dass es Probleme mit der Akkuleistung gebe und dass man an einer Behebung des Bugs arbeite.


Kommentare

Avatar
Nebuk
31.10.2011
Ist die Akkuleistung vom iPhone etwa Zeitzonen abhängig? :D