Im Zug ist Orange besser

Das Fachmagazin Connect hat den Handy-Empfang in Schweizer Zügen gemessen. Am besten telefoniert man mit Orange.

von Luca Diggelmann 05.09.2014

Im Zug telefoniert man am besten mit Orange. Das hat das Fachmagazin Connect in einem Test herausgefunden. Connect hat einen Koffer mit drei identischen Smartphones, mit je einer SIM-Karte von Swisscom, Sunrise oder Orange, auf Reisen geschickt. Die Smartphones starteten währenddessen einige Hundert Anrufe und versuchten, Dateien rauf- und runterzuladen.

Die Fehlerquote beim Telefonieren liegt laut Connect bei rund 10 Prozent. Besonders Swisscom tat sich im Regionalverkehr schwer mit dem Anrufaufbau. Im Fernverkehr plagten das Swisscom-Handy viele Unterbrüche. Mehr als doppelt so viele wie bei Orange. Im Zug scheint Swisscoms «Bestes Netz der Schweiz» nicht zuzutreffen. Sunrise bekundete besonders bei den Netzwerkverbindungen Mühe. Die Download-Geschwindigkeit ist dabei gerade einmal halb so schnell wie bei Swisscom und Orange.

Schuld am schlechten Abschneiden von Swisscom und Sunrise sollen diverse Systemumstellungen sein. Swisscom-Sprecherin Anina Merk bemerkt gegenüber SRF: «Wir waren bei den Messungen im Juli kurz vor einer Frequenzumstellung und mussten so anstehende Verbindungen aufschieben.» Aktuelle Messungen der Swisscom sollen deutlich besser sein. Ähnlich tönt es bei Sunrise: «Der Test wurde just in einer Phase gemacht, in der extrem viel umgebaut wird. Wir machen gerade massive Veränderungen am Netz, dies wird sich in einer künftigen Messung ganz sicher positiv auswirken», so Elmar Grasser, COO von Sunrise.

Die genauen Messwerte von Connect finden Sie hier [PDF].


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.