Online-Plattform 27.05.2020, 07:15 Uhr

CH Open und Green lancieren Schweizer Videokonferenzlösung

CH Open und Green lancieren eine kostenlose und öffentlich zugängliche Videokonferenzlösung. Die Online-Plattform wird in der Schweiz betrieben und soll es mit den Collaboration-Tools von Microsoft, Google und Zoom aufnehmen.
(Quelle: Unsplash)
Seit dem Corona-bedingten Home-Office-Boom haben Online-Meetings Hochkonjunktur. Collaboration-Tools wie Microsoft Teams, Cisco Webex oder auch Zoom legten punkto Userzahlen massiv zu. Laut CH Open mussten bei der Nutzung dieser Tools «allerdings oftmals Kompromisse bezüglich der Privatsphäre und der Datenkontrolle eingegangen werden». Als Förderverein für Open-Source-Software und offenen Standards in der Schweiz sei es CH Open daher ein Anliegen gewesen, eine Alternative anzubieten, heisst es in einer Mitteilung.
Gemeinsam mit dem Internetprovider Green lanciert der Verein deshalb nun eine kostenlos nutzbare, öffentlich zugängliche Video-Conferencing-Plattform, die vollständig in der Schweiz betrieben wird. Auf dieser liessen sich ab sofort berufliche und private Videokonferenz-Meetings sowie auch grössere Online-Events durchführen. Zur Teilnahme an den Browser-basierten Video-Meetings müsse man sich auch nicht registrieren. Wie CH Open in der Mitteilung schreibt, müssen sich Userinnen und User lediglich per E-Mail anmelden, wenn sie selber Meeting-Räume erstellen wollen.
Die Basis für die neue Videokonferenzlösung bildet der Mitteilung zufolge die Open-Source-Software BigBlueButton. Sie ermögliche grosse und kleine Online-Sessions, Webinars, Meetups oder auch Weiterbildungsunterricht. Neben dem Austausch via Audio und Video könne man über die Software auch Videos, Präsentationen, Bildschirme und Chats teilen. Die Interaktion werde durch Whiteboards, Umfragen, gemeinsame Notizen und die Gruppenzusammenarbeit in Diskussionsräumen (Breakout Rooms) gefördert. Positive Erfahrungen mit der Lösung machte CH Open eigenen Angaben zufolge bereits am Open Education Day 2020. An diesem hätten über 150 Personen teilgenommen.
Green stellt für das Projekt einen Server, der im Hochleistungs-RZ des Anbieters gehostet wird, sowie eine Gigabit-Internetanbindung zur Verfügung
Quelle: CH Open
Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wird die neue Video-Conferencing-Plattform nicht zuletzt auch durch den Internetprovider Green ermöglicht. Das Unternehmen stellt dem Projekt gemäss CH Open einen in der Schweiz gehosteten Dedicated Root Server (HPE ProLiant DL360 Gen10) mit einem Intel Xeon Gold 5118 (12 Core) Prozessor, 32 GB RAM und 1,6 TB SSD sowie eine Gigabit-Internetanbindung zur Verfügung. Betrieben werde der Server im Hochleistungs-Rechenzentrum von Green Datacenter – unter Schweizer Standards und Gesetzen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.