News 06.08.2008, 11:28 Uhr

Linux wird MIDs dominieren

Linux macht sich nicht nur auf dem Handy breit, sondern auch auf MIDs (Mobile Internet Devices). Bis 2013 wird das Betriebssystem diesen Markt beherrschen, meinen die Marktforscher von ABI Research.
Der Kampf um die Vorherrschaft in der neuen Geräteklasse Mobile Internet Devices (MIDs) ist noch nicht entschieden. Daher muss Linux anderen Betriebssystemen nicht nachhecheln, sondern startet ebenso wie die Konkurrenz bei null. Auch Microsoft versucht, sich mit Windows Mobile in den Vordergrund zu drängen. Dass bei den MIDs aber Linux punkten wird, wollen die Marktforscher von ABI Research bereits heute wissen. Sie nennen Flexibilität, Anpassbarkeit und Kosten als Hauptgründe für den Siegeszug von Tux. «Maemo ist unter der Schirmherrschaft von Nokia bereits etabliert, Moblin wird von der engen Verbindung mit Atom und Intels Antrieb profitieren und LiMO wird aktiv für den MIDs-Markt positionieren», erklären die Experten weiter. Sie prophezeien Linux eine jährliche Stückzahl von 50 Millionen bis 2013.
Neuigkeiten gibt es auch in Sachen Linux-Handys. Die LiMo-Foundation hat gemäss Medienberichten sieben weitere Modelle freigegeben. Die Betriebssysteme basieren auf dem Release 1 der LiMo-Plattform. Die meisten der Linux-Handy sind vorerst nur in Asien erhältlich.
Ausserdem hat die LiMo-Foundation 11 neue Mitglieder. Sie können die Plattform kostenlos in ihren Mobilgeräten implementieren.


Kommentare

Avatar
I Think Linux
06.08.2008
Sie können alles meinen was sie wollen... Solange sie es nicht einsetzen, können sie weiter träumen! Du weisst ja wer meint. ;) Ich denke bis zur Marktherrschaft können sie noch bis 2050 warten, aber mir kann das egal sein.