News 21.06.1999, 22:00 Uhr

Torvalds über die Zukunft von Linux

Diesen Herbst soll die Version 2.4 des Linux-Kernels kommen.
Das hat Linux-Erfinder Linus Torvalds auf einem Linux-Symposium in San Francisco angekündigt. Ausserdem soll künftig nicht mehr so viel Zeit bis zur Auslieferung einer neuen Version vergehen. Das Lieferdatum der Version 2.2 war um ein Jahr verschoben worden, weil immer mehr Entwickler begannen, für Linux zu programmieren und auch immer mehr Zeit in die Programmierung investiert wurde. «Die Leute sind sorgfältiger geworden», so Torvalds. Mit der neuen Version will Torvalds Linux als Alternative zu Windows auf Desktop-Rechnern fördern. Eine einheitliche Implementierung werde es jedoch nicht geben, da die verschiedenen Einsatzgebiete von Computern auch unterschiedliche Anforderungen an die Funktionen stellten. Eine Zersplitterung wie bei Unix sei aber nicht geplant, so Torwalds. Das Linux-Release 2.4 soll den Universal Serial Bus (USB) sowie Multiprozessorsysteme mit bis zu vier CPUs unterstützen


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.