Cyber-Attacke 16.06.2020, 10:58 Uhr

Ransomware-Attacke auf Brauerei – Bierknappheit droht

Schlechte Nachrichten für australische Freunde des Hopfentees. Die Grossbrauerei Lion wurde Opfer eines Ransomware-Angriffs, der Auswirkungen auf die Lieferkette haben könnte.
(Quelle: Lion)
Lion ist gemäss eigener Angaben die grösste Brauerei Australiens. Rund 7000 Personen sind dort beschäftigt. Nun wurde das Unternehmen Opfer eines Angriffes mit Ransomware. Darunter versteht man Malware, die auf dem Computer vorhandene Dateien verschlüsseln und so unbenutzbar machen kann. Meist sind diese Angriffe dann mit einer Lösegeldforderung der Täter verbunden. Um weitere Schäden zu vermeiden, hat Lion weitere Systeme vom Netz genommen. Damit sind sie vor Attacken sicher, können aber natürlich auch nicht produktiv eingesetzt werden.
Dies sei wiederum hinderlich bei der täglichen Arbeit, die so nicht in der gewohnten Effizienz geleistet werden kann. Gerade jetzt, da der Lockdown in Australien gelockert und die Gastronomiebetriebe wieder geöffnet wurden, steige die Nachfrage nach Bier erheblich. Lion befürchtet, dass es darum jetzt zu Lieferengpässen kommen könnte.
Aber immerhin: Daten wurden scheinbar keine gestohlen. Die IT-Abteilung sei auf Hochtouren mit dem Problem beschäftigt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.