News 12.06.2019, 07:59 Uhr

PostFinance: Der Kartenleser hat ausgedient

Die PostFinance ersetzt den Kartenleser und setzt nun auf ein neues Login-Verfahren beim E-Banking.
Ciao Kartenleser!
Seit gestern ist es offiziell ausgerollt: Das neue E-Finance-Login der PostFinance. Die Banking- und Trading-Plattform wurde erneuert und lässt sich mit der ebenfalls renovierten PostFinance-App starten und Bedienen.
Statt dem altgedienten Kartenleser funktionieren nun Fingerprint und Gesichtserkennung als Sicherheitsmechanismen beim Anmelde-Verfahren. Das umständliche Zubehör kann nun entsorgt werden (Hinweis von PCtipp: Elektrofachgeschäfte nehmen Geräte zum Teil kostenlos zur Entsorgung entgegen). Der Vorteil des neuen Verfahrens liegt klar auf der Hand: Ein Login ist nun überall möglich, sofern man sein Smartphone dabei hat. Ein separates Gerät wird nicht mehr benötigt. Auch ein weiteres Problem hat sich erledigt: Das Gebastel, wenn die «Kästli»-Batterie den Dienst versagt. Seitens PostFinance ist man zufrieden mit der neuen Lösung und berichtet auch von positivem Feedback seitens der Kundschaft.
Allerdings: Wer dem neuen Login-Verfahren nicht gewogen ist, kann weiterhin das gelbe Kästli oder die Mobile ID verwenden. Beide Verfahren bleiben funktionstüchtig.
Was einige Nutzer dafür beklagen: Derzeit und noch bis im November 2019 ausser Betrieb ist die NFC-basierte Mobile-Payment-Funktion für die PostCard – zwecks Weiterentwicklung.


Kommentare

Avatar
Jürgen N.
12.06.2019
Und ich werde bestimmt kein neues Handy kaufen wegen "Fingerprint" und "Gesichtserkennung"!

Avatar
starfish
12.06.2019
hat paymaker damit auch ausgedient? die ebanking software paymaker basiert auf dem Kartenleser - Login. Wie soll Gesichtserkennung und/oder Fingerprint am PC zukünftig funktionieren?

Avatar
aspengler55
12.06.2019
Neues Verfahren Ich finde das System voll in Ordnung. Alles schon Installiert. Klappt bestens.

Avatar
Maxtech
12.06.2019
Keine Angst und den Artikel ganz lesen. Das gelbe Kästchen bleibt. Das war ja bisher recht sicher und für PC Anwender am einfachsten. Wer Zahlungen ausschliesslich auf dem Smartphone macht wird es einfacher, sofern es sich um das allerneuste Handy handelt.

Avatar
Jurgius
12.06.2019
Leben wir in China? PcTipp scheint noch nie was von der Problematik bezügl. Gesichtserkennung und Fingerprints gehört zu haben. Mich wundert, mit welcher unkritischen Unbedarftheit sich das Blatt immer wieder für fragwürdig Neues einsetzt. DAS SMARTPHONE, der Weihrauchkessel der Digireligiösen, dort das arme gelbe Kästchen, über das man sich lustig macht. Wenn das ausgebootet wird, werde ich meine Konten bei der Post abziehen - auch nächstens das Abo bei der PCTipp kündigen. Es gibt Gescheiteres und Reflektierteres auf dem Markt...

Avatar
Sascha Zäch
13.06.2019
PcTipp scheint noch nie was von der Problematik bezügl. Gesichtserkennung und Fingerprints gehört zu haben. Mich wundert, mit welcher unkritischen Unbedarftheit sich das Blatt immer wieder für fragwürdig Neues einsetzt. DAS SMARTPHONE, der Weihrauchkessel der Digireligiösen, dort das arme gelbe Kästchen, über das man sich lustig macht. Wenn das ausgebootet wird, werde ich meine Konten bei der Post abziehen - auch nächstens das Abo bei der PCTipp kündigen. Es gibt Gescheiteres und Reflektierteres auf dem Markt... Hallo Jurgius Die Problematik ist uns durchaus bekannt (siehe auch unsere Meldung: https://www.pctipp.ch/news/hardware/artikel/so-unsicher-sind-fingerabdruck-scanner-85915). Hier haben wir aber nur die News von PostFinance vermeldet. Wir sind aber dran, die Sicherheitsproblematik genauer zu prüfen. Bei der PostFinance-App lässt sich übrigens zusätzlich zum Fingerabdruck oder Gesichtsscan (der funktioniert übrigens nur beim iPhone) ein Passwort verwenden. Und die "alten" Methoden funktionieren weiterhin. Uns als unkritisch zu bezeichnen, finde ich ungerecht. Wir versuchen stets alle neuen Technologien auch kritisch zu hinterfragen.

Avatar
Vialli
13.06.2019
die ebanking software paymaker basiert auf dem Kartenleser - Login. Wie soll Gesichtserkennung und/oder Fingerprint am PC zukünftig funktionieren? ...geht ja weiterhin mit dem dämlichen Kästchen und auch mit Mobile-ID. Ich vermute, dass allenfalls auch noch das Login-Verfahren mit der Postfinance-App gehen wird...

Avatar
weblog
13.06.2019
Biometrie hat nichts mit Sicherheit zu tun, nur mit Bequemlichkeit! Wer also einen bequemen und weniger sicheren Zugang möchte, der Wechselt; die anderen bleiben bei der sicheren chipTAN (Kästli) Version.

Avatar
Vialli
13.06.2019
Biometrie hat nichts mit Sicherheit zu tun, nur mit Bequemlichkeit! Wer also einen bequemen und weniger sicheren Zugang möchte, der Wechselt; die anderen bleiben bei der sicheren chipTAN (Kästli) Version. Wo siehts Du mehr oder wenig Sicherheit? Wenn einer das Kästchen mit Passwort hat, ist es genauso unsicher, wie wenn einer Dein Handy mit Passwort oder Biometrie hat.

Avatar
weblog
13.06.2019
Biometrie kann man nicht ändern (ok, eine massive Gesichts-OP). Passwort, TAN Liste, Bankkarte lässt sich ändern.... Ist der Token deiner Biometrie erst einmal abgefangen, kannst du den wohl neu generieren aber es wird wieder derselbe sein, da sich deine Biometrie ja nicht ändert.