News 11.04.2001, 12:45 Uhr

LCD-Bildschirme: Worauf es ankommt

Endlich kann man Flachbildschirme unter 1000 Franken kaufen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.
Einige Qualitätsmerkmale kann man schon von aussen beurteilen. Ganz wichtig sind natürlich die Grösse (Bilddiagonale) und die Auflösung. Die Geräte, die zurzeit um die tausend Franken erhältlich sind, sollten eine Bilddiagonale von 15 Zoll und eine Auflösung von 1024x768 Punkten haben.
Einige der Flachbildschirme verfügen über Anschlüsse (z.B. USB), an denen Peripheriegeräte wie etwa eine Maus angeschlossen werden können. Oft sind auch schon Lautsprecher eingebaut, was einerseits platz sparend ist, aber andererseits das Produkt meist empfindlich verteuert.
Praktisch ist ebenfalls, wenn der Monitor um 90 Grad gedreht werden kann, so dass zum Beispiel Word-Texte im gewohnten A4-Fomat bearbeitet werden können.
Nebst solchen Äusserlichkeiten sind noch andere Qualitäten für einen Kaufentscheid ausschlaggebend: Die Anzeige sollte flimmerfrei sein und natürlich möglichst keine Pixelfehler haben. Ganz wichtig ist auch, dass die Farben beim Verändern des Betrachter-Blickwinkels genau gleich bleiben.
Der PCtip hat einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Flachbildschirme im unteren Preissegment gemacht und detailliert recherchiert, wie man die verschiedenen Eigenschaften testen kann. In der Mai-Ausgabe können Sie sich umfassend informieren und mit Hilfe einer Übersichtstabelle die einzelnen Produkte vergleichen.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.