News 01.09.2000, 14:00 Uhr

Spielekonsole mit Internetanschluss

Der japanische Spielekonsolen-Hersteller Nintendo hat für das Jahr 2001 die Markteinführung des GameBoy Advance sowie der Konsole Gamecube angekündigt.
Der tragbare Spielecomputer soll mit einem 32-Bit-Mikroprozessor sowie einem 50 Prozent grösseren Bildschirm für 3D-Grafik ausgestattet werden. Zudem soll ein Internetanschluss vorhanden sein. Per Anschluss an ein Mobiltelefon können Spielefans dann auch unterwegs gegeneinander antreten.
Ab dem 21. März nächsten Jahres ist das Gerät in Japan erhältlich, der Verkaufstart für Europa soll erst im Juli erfolgen. In Zusammenarbeit mit Matsushita hat Nintendo ausserdem den Gamecube entwickelt. Die Spielekonsole sollte ursprünglich Dolphin heissen, wurde dann jedoch wegen ihrer Würfelform umbenannt. Laut Nintendo handelt es sich bei der Neuentwicklung um das schnellste und effizienteste Videospiele-System, das es je gegeben habe.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.