News 29.09.2000, 13:45 Uhr

MSN Explorer verschickt Spam

Der Microsoft Network Explorer, der in einer zweiten Preview Release zum Download bereit steht, entpuppt sich als Spam-Versender.
Wer bei der Installation des MSN Explorers nicht Acht gibt, verschickt Werbemails an sein gesamtes Outlook-Adressbuch: Beim zweiten Start des MSN wird dem Benutzer angeboten, sein Outlook-Adressbuch in den MSN zu übernehmen. Stimmt er zu, wird er mit einer Dialogbox konfrontiert, die ihm die Möglichkeit gibt, seine Freunde und Bekannte von einer möglichen neuen Mailadresse in Kenntnis zu setzen. Willigt der Benutzer auch hier ein, wird eine Nachricht an alle Einträge seines Adressbuches erstellt, die eine englische Werbebotschaft enthält.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.