News 28.07.2016, 08:17 Uhr

Outlook: Microsoft stellt Clutter ein

Clutter hat ausgedient. Für die automatische Email-Sortierung erhält Outlook stattdessen zwei Tabs.
Clutter nahm bisher die automatische Email-Sortierung in Outlook vor. So richtig zufrieden waren mit dieser Funktion aber nicht viele, sie wirkte unausgereift und wenig zuverlässig. Wie Microsoft in einem Blogbeitrag schreibt, wird Clutter ab sofort durch "Focused Inbox" ersetzt.
Während Clutter unwichtige Emails in einen separaten Ordner verschob, erhält Outlook durch "Focused Inbox" zwei Tabs. Einen für wichtige Emails, einen für den Rest. Der Wechsel zwischen den beiden Tabs soll zu jeder Zeit möglich sein und Nutzer über Nachrichten im Tab für nicht-priorisierte Nachrichten stets informiert werden. Der Nutzer kann das System auch korrigieren und alle Nachrichten dem jeweils anderen Tab zuweisen.
Outlook-Nutzer mit Android und iOS erhalten ab sofort Zugriff auf "Focused Inbox". Über Outlook.com soll der neue Posteingang noch in dieser Woche aktiviert werden, Office 365-Kunden müssen sich laut Microsoft dagegen noch bis September gedulden. In Unternehmen erhalten Administratoren die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie die Funktion ausgerollt werden soll.
Gleichzeitig mit dem Ausrollen von "Focused Inbox" werden keine Nachrichten mehr in den Clutter-Ordner verschoben. Irgendwann dürfte der Ordner ganz aus Outlook verschwinden.

Fabian Vogt
Autor(in) Fabian Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.