Allzeitrekord 19.01.2022, 10:55 Uhr

Post: Erstmals über 200 Millionen Pakete in einem Jahr verarbeitet

Die Schweizerische Post meldet einen Rekord: Im Jahr 2021 haben die Mitarbeitenden 202,1 Millionen Pakete zugestellt.
Symbolbild
(Quelle: Die Schweizerische Post AG)
Der boomende Online-Handel während der Corona-Pandemie und das damit verbundene häufigere Home Office spürt die Post weiterhin. 2021 verarbeiteten die Mitarbeitenden der Schweizerischen Post 202,1 Millionen Pakete. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 9,6 Prozent mehr Pakete (2020: 184,4 Mio. Pakete). Verglichen mit 2019 sind es gar 35 Prozent mehr Pakete. Die Post hat somit erstmals über 200 Millionen Pakete verarbeitet und zugestellt, wie es in einer Mitteilung heisst.
Erstmals in ihrer Geschichte hat die Post mehr als 200 Millionen Pakete innerhalb eines Jahres verarbeitet
Quelle: Schweizerische Post AG
Alleine von Black Friday bis Weihnachten 2021 stellten die Pöstler 23 Millionen Pakete zu (PCtipp berichtete). Das entspricht einer Million Päckli pro Tag. Der Tagesrekord des Jahres wurde am 14. Dezember 2021 erreicht (1,2 Millionen Pakete).
Bei den Briefen setzt sich der rückläufige Trend fort. Letztes Jahr stellten die Pöstlerinnen und Pöstler 1811 Millionen adressierte Briefsendungen zu (3,3 % weniger als 2020). In den letzten 10 Jahren gingen die Briefmengen insgesamt um rund 30 Prozent zurück.
Briefmengen seit 2017
Quelle: Schweizerische Post AG
Die Post rechnet auch in Zukunft mit steigenden Paketmengen. Entsprechend investiert sie weiter in ihre Logistik. Ziel sei es, die Sortierkapazitäten bis 2030 zu verdoppeln. Dafür will die Post bis 2030 rund 1,5 Milliarden Franken in ihre Sortier- und Zustellinfrastruktur investieren.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.