Publireportage 07.12.2020, 07:15 Uhr

Smart Home – Schlaue Lösungen für Zuhause

Mit einem Klick wird es in der ganzen Wohnung hell oder dunkel – je nachdem, ob der 40-jährige Züricher Sandro Egli seine Wohnung betritt oder verlässt.
(Quelle: EKZ )
Möglich macht es ein intelligentes Funksystem, das EKZ Smart Home. Die Haustechnik, wie zum Beispiel die Beleuchtung, Steckdosen und Storen, ist miteinander vernetzt und kann automatisiert und per App oder Sprache gesteuert werden. «Zieht ein Gewitter auf und die Sonnenstoren auf dem Balkon sind noch ausgefahren, kann ich sie per App auch von unterwegs hochziehen», erläutert Sandro Egli einen der Vorteile seines Smart Homes. Storen oder Rollläden können sogar wettergerecht programmiert werden.  

Intelligent Energiesparen

«Das Smart Home bietet weitere Einsatzmöglichkeiten und unterstützt auch beim Energiesparen», betont Rieke Bärenfänger, Leiterin Smart Home bei EKZ. Die automatische Anpassung der Raumtemperaturen bei Abwesenheit und vor der Heimkehr kann bis zu 8 Prozent der Heizkosten einsparen, ohne dass die Bewohner auf Komfort verzichten müssen.
Zurück zu Sandro Egli. Er hat schnell Gefallen gefunden an diesen Annehmlichkeiten und ist offen für mehr: Jetzt wo die Heizperiode wieder anfängt, möchte er auch smarte Thermostate in sein Smart Home integrieren, damit er es nach der Arbeit kuschlig warm hat. Ausserdem will er mit Bewegungssensoren und Sirene seine Parterre-Wohnung in der dunklen Jahreszeit sichern.
Der EKZ Smart Home Hub: Herzstück des Systems
Quelle: EKZ

Starterpaket oder Vollausstattung

Klein, elegant und unentbehrlich ist in jedem Fall der Smart Home Hub – das Herzstück des funkbasierten Systems. Er kann Zigbee und Z-Wave und steuert auch viele gängige Produkte wie Philips Hue oder IKEA-Lampen. Passend für jede Wohnsituation bietet das EKZ Smart Home sowohl Plug & Play-Produkte zur Selbstinstallation als auch unsichtbare Unterputzelemente, die einer kabelbasierten Lösung in nichts nachstehen.

Auch für die Immobilienbranche

Geeignet im Neu- und Bestandsbau
Quelle: EKZ
Deshalb richtet sich das EKZ Smart Home auch an Geschäftskunden, die ihre Mietobjekte mit dem günstigen und flexiblen Smart Home aufwerten wollen. Der grösste Vorteil: Es müssen keine neuen Leitungen verlegt werden und die Mieter können die Basisinstallation ganz einfach mit ihren eigenen smarten Geräten ergänzen. Die Bedienung geht weiterhin über Standard-Wandschalter und zusätzlich per App, wo der User selbst eigene Regeln erstellen kann. Bei Fragen hilft die Schweizer Hotline unkompliziert weiter.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.