iOS 29.07.2021, 16:30 Uhr

Apple schliesst Sicherheitslücke mit Update iOS 14.7.1 und iPadOS 14.7.1

Die Schwachstelle wird offenbar bereits aktiv ausgenutzt. Auch für macOS Big Sur ist ein Sicherheitspatch verfügbar.
(Quelle: Screenshot/apple.com)
Erst am 20. Juli 2021 wurde hierzulande die finale Version von iOS 14.7 ausgerollt (PCtipp berichtete). Diese Woche hat Apple ein weiteres Update für das mobile Betriebssystem ausgerollt, obwohl bald die Version iOS 15 erwartet wird. Der Hauptgrund für die Veröffentlichung von Version 14.7.1. ist offenbar, dass das Update eine Sicherheitslücke (CVE-2021-30807) stopft, die laut Medienberichten und einem Support-Dokument von Apple bereits aktiv ausgenutzt wird.
Das Problem scheint nicht nur iPhones zu betreffen, da Apple das Update auch für iPadOS und eines für Macs veröffentlicht hat. Das mobile Update ist verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Pro (alle Modelle), iPad Air 2 und neuer, iPad (5. Generation) und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation).
Die gleiche Sicherheitslücke wird auch im macOS Big Sur 11.5.1 Update behoben.
Nebst Sicherheitspatch behebt iOS 14.7.1 Touch-ID-Probleme. In manchen Fällen funktionierte das Entsperren bei iPhones mit gekoppelter Apple Watch nicht mit der Funktion «Mit iPhone entsperren». Manuell anstossen können Sie die Aktualisierung via Einstellungen/Allgemein/Softwareaktualisierung.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.