Scar baut Position in der Schweiz aus

Gemäss der Malware-Top-10 von Check Point treibt hierzulande besonders der Trojaner «Scar» als helvetische Spezialität sein Unwesen. Ansonsten werden Infostealer populär.

von Jens Stark 13.08.2019

Check Point Software Technologies ermittelt jeden Monat die Malware-Typen, die auf Unternehmensrechnern der Schweiz und weltweit am stärksten vertreten sind. Das Resultat ist eine «Most Wanted»-Liste für Schadsoftware.

Im Juli war einmal mehr die Schweiz ein Sonderfall. Der Trojaner «Scar», der bereits in den Vormonaten Mai und Juni das unrühmliche Ranking des IT-Security-Spezialisten anführte, hat den ersten Platz im Juli nicht nur behauptet, sondern seinen Verbreitungsgrad nochmals ausgebaut, und zwar von 9,24, respektive 9,45 Prozent auf nun stolze 12,13 Prozent. Dies ist umso erstaunlicher, als Scar weltweit nur mit 1,67 Prozent eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Daneben lässt sich beobachten, dass sogenannte «Infostealer» an Dominanz gewinnen. Mit Formbook, Lokibot und Hawkeye sind nämlich gleich drei Vertreter dieser Malware-Klasse im Juli in der Schweizer «Most Wanted»-Liste vertreten. «Infostealer» stehlen, wie der Name es andeutet, Informationen der Anwender. Meist handelt es sich dabei um Login-Informationen wie Anwendername und Passwort, wobei die Angriffsmethoden und -wege unterschiedlich sind.

Most Wanted Malware – Juli 2019

Rang

Malware-Familie

Art der Schadsoftware

Verbreitung Schweiz

Globale Verbreitung

1

Scar

Trojaner

12,13 %

1,67 %

2

Emotet

Banken-Trojaner

6,49 %

5,30 %

3

Jsecoin

Kryptominer

3,77 %

6,40 %

3

Formbook

Infostealer

3,77 %

3,61 %

5

Cryptoloot

Kryptominer

3,35 %

3,47 %

6

Lokibot

Infostealer

3,14 %

3,01 %

7

XMRig

Kryptominer

2,30 %

7,62 %

8

Hawkeye

Infostealer

1,67 %

1,88 %

8

Nanocore

Remote-Access-Trojaner

1,67 %

5,04 %

8

Trickbot

Banken-Trojaner

1,67 %

4,60 %

 (Tabelle: Check Point)


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.