NCSC 08.09.2021, 08:25 Uhr

Auferstandene Webseiten zeigen Werbung für Online-Casinos

Beim Nationalen Zentrum für Cybersicherheit NCSC gingen Hinweise ein, dass gelöscht geglaubte Domains und Webseitenauftritte reaktiviert wurden. 
Symbolbild
(Quelle: Cyber Rabbit/Pixabay)
Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) berichtet im Wochen-Rückblick von auferstandenen Webseiten. Vergangene Woche gingen gleich zwei Hinweise dazu ein. Bei beiden Hinweisen ging es um Domain-Namen (Internet-Adresse einer Webseite) samt dazugehörigem Webseitenauftritt, welche durch den Besitzer zu einem früheren Zeitpunkt aufgegeben und gelöscht wurden.
Doch die Domains sowie der ursprüngliche Inhalt waren plötzlich wieder aufgeschaltet. Nach Angaben des NCSC war der einzige Unterschied, dass die wiederbelebten Websites nun Werbung für solche Online-Casinos machten, die in der Schweiz verboten seien.
Werbung für Online-Casinos
Quelle: ncsc.admin.ch
Das Phänomen sei dem NCSC bereits aus älteren Fällen bekannt. Im Visier seien sowohl Firmen als auch private Webseiten oder Vereins- und Gemeinde-Sites.
Das NCSC rät, vor der Domain-Aufgabe das Ranking in den Suchmaschinen zu überprüfen. Wird die Domäne noch eine gewisse Zeit behalten, obwohl sich kein Inhalt mehr darauf befindet, geht das Ranking verloren und die Domain wird dadurch unattraktiv.
Hinweis: Durch das überarbeitete Geldspielgesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, sind gewisse Online-Casinos in der Schweiz legal. Das Gesetz gibt den 21 Spielbanken in der Schweiz die Möglichkeit, ihre Spiele auch online anzubieten. Sie benötigen dafür eine Konzessionserweiterung, die vom Bundesrat erteilt wird.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.