Ads Safety Report 11.05.2022, 07:00 Uhr

Google blockierte 2021 mehr als 3,4 Milliarden Anzeigen

Der jährliche «Ads Safety Report» listet auf, wie Google die Einhaltung der Werberichtlinien durchsetzt und wie viele Verstösse unterbunden wurden. 2021 wurden demnach mehr als 3,4 Milliarden Anzeigen blockiert oder entfernt.
(Quelle: Shutterstock/pixinoo)
Wenn Google Entscheidungen über Anzeigen und andere Monetarisierungsinhalte auf seinen Plattformen trifft, stünde die Sicherheit der Nutzer immer an oberster Stelle, betont der Konzern. Man investiere kontinuierlich in entsprechende Richtlinien, in Teams aus Fachleuten und in Durchsetzungstechnologie, um missbräuchliche Verwendung zu verhindern.
Wie Google die Einhaltung der Werberichtlinien durchsetzt und wie viele Verstösse unterbunden wurden, fasst der jährlich erscheinende «Ads Safety Report» zusammen.
Das sind die Ergebnisse 2021:
  • Mehr als 3,4 Milliarden Anzeigen wurden blockiert oder entfernt, weil sie gegen Googles Richtlinien verstossen haben.
3,4 Millionen «bad ads» wurden 2021 entfernt oder blockiert.
Quelle: Google
  • Etwa 5,7 Milliarden Anzeigen wurden eingeschränkt.
  • Über 5,6 Millionen Kundenkonten wurden wegen Richtlinienverstössen deaktiviert – damit hat sich diese Zahl seit 2020 verdreifacht.
  • Mindestens 1,7 Milliarden Anzeigen von Publisher-Seiten wurden blockiert oder entfernt und umfassendere Durchsetzungsmassnahmen wurden auf Site-Ebene für etwa 63'000 Publisher-Sites ergriffen.
  • Auf nicht weniger als 500'000 Seiten wurden Anzeigen blockiert, die den Richtlinien zu gesundheitsgefährdenden Behauptungen rund um Covid-19 widersprechen oder belegbar falsche Informationen verbreiten. Sie könnten das Vertrauen in Wahlen oder demokratische Entscheidungen beziehungsweise die Teilnahme an Wahlen beeinträchtigen.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.