Malware 21.12.2021, 10:10 Uhr

KaPo Zürich warnt vor SMS mit FluBot-Link

Derzeit kursieren wieder diverse SMS, die von Schweizer Handy-Nummern verschickt werden. Per Link soll man zu einer gehackten Webseite gelockt werden.
Symbolbild
(Quelle: relaxahotels/Pixabay)
Seit vergangenem Samstag (18. Dezember 2021) werden wieder zahlreiche SMS von Schweizer Handy-Nummern verschickt. Diese enthalten einen Link, der zu einer gehackten Webseite führt, schreibt die Kantonspolizei Zürich (KaPo Zürich) auf cybercrimepolice.ch.
Die Kurznachricht kann Texte enthalten wie «Hallo, es tut uns leid, Ihnen mitzuteilen, dass wir Ihr Paket verloren haben» oder «Ihre Lieferung ist auf dem Weg, verfolgen Sie sie» sowie einen Link.
Hinweis: Betroffen sind nur Android-Smartphones. iPhones erhalten die SMS zwar auch, können aber laut KaPo Zürich nicht infiziert werden.
Die Handy-Nummern aus der Schweiz existieren tatsächlich. Falls Ihr Handy infiziert ist, verschicken die Cyberkriminellen Tausende SMS von Ihrem Handy an Handys im Ausland oder in der Schweiz. Beim SMS-Empfänger wird die wirkliche Handy-Nummer des Opfers angezeigt. Das Ziel der Betrüger ist es, weitere Handys zu infizieren.
PCtipp rät: Klicken Sie auf keinen Link in einer SMS und laden Sie keine App auf Ihr Smartphone herunter. Löschen Sie die Kurznachricht. Falls Ihr Handy infiziert wurde, können Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Erstatten Sie (nach Terminvereinbarung) eine Strafanzeige bei Ihrem lokalen Polizeiposten.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.