News 14.06.2010, 12:11 Uhr

Kein WM-Skandal

Spammer verschicken aktuell Mails, die Details zu einem angeblichen WM-Skandal enthüllen sollen.
Websense Security wurde auf die Spam-Nachricht bezüglich des angeblichen Skandals aufmerksam. Die Betreffzeile lautet «FIFA World South Africa … bad news».
Der Sicherheitsexperte beschreibt die Vorgangsweise der Kriminellen: Das Besondere an den E-Mails ist die verwendete Technik, mit der die Spam-Nachrichten Schaden anrichten wollen: Angehängt an die E-Mail ist ein HTML-Dokument, das die angekündigten Details zum WM-Skandal verspricht. Öffnet ein Anwender dieses Dokument, läuft unsichtbar für den Nutzer automatisch ein JavaScript ab. Dieses Skript leitet den Browser des Opfers ohne dessen Zutun auf einen bösartigen Webserver um.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.