News 29.07.2015, 10:24 Uhr

Melani: Meldeportal für Phishing-Fälle

Auf dieser Webseite können Phishing-Fälle ab sofort jederzeit gemeldet werden. So werden auch Betroffene schneller gewarnt.
Auch wir kennen das: Man könnte fast jede Woche eine Meldung zu einer Phishing-Mail bringen. Wir konzentrieren uns jeweils auf die besonders heimtückischen Phishing-Attacken und auf Meldungen der Kobik. Laut der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) ist die Zahl der zu bearbeitenden Anfragen bezüglich Phishing in den letzten Jahren stark angestiegen. Um der Vielzahl der eingehenden Meldungen Herr zu werden, hat die Melani indes eigens eine Website aufgeschaltet, auf welcher aktuelle Bedrohungen stets gemeldet werden können.
Die Meldung kann anonym erfolgen. Die URL einer vermeintlichen Phishing-Seite kann dort per Formular abgeschickt werden. Ausserdem ist eine Mail-Adresse angegeben, an welche die verdächtige Phishing-Mail weitergeleitet werden kann. Melani speichert nach eigenen Angaben nichts und löscht die bearbeiteten Fälle danach. Die Melde- und Analysestelle des Bundes erhofft sich vom neuen Bearbeitungsmechanismus eine schnellere Überprüfung, um Hosting-Anbieter, Hersteller von Sicherheitslösungen und letztlich auch Finanzinstitute frühzeitig über neue Bedrohungen in Kenntnis zu setzen. 
Das Meldeportal ist unter https://www.antiphishing.ch erreichbar.

Bildergalerie
An diesen Merkmalen erkennen Sie, ob es sich um Phishing handelt


Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.