Abofalle 02.12.2021, 08:05 Uhr

NCSC: E-Mail-Link zu Paketliefer-Chatbot der Post führt zu Abofalle

E-Mail-Empfänger werden zu einem angeblichen Chatbot der Post gelotst. Diesmal wollen die Cyberkriminellen nicht Ihre Kreditkartendaten, dafür folgt eine Abofalle für ein vermeintliches iPhone12-Angebot.
E-Mail mit falschem Absender und Tracking-Nummer-Link
(Quelle: ncsc.admin.ch)
Vergangene Woche erhielt das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) mehrere Meldungen zu E-Mails eines angeblichen Paketlieferdiensts. Als Absender werde «Post.ch» genannt, der Betreff laute «Tracking-Nummer: 371-34632900. Lieferfehler», wie das NCSC im Wochenrückblick schreibt. Im E-Mail-Text erfährt man, dass bei einer aktuellen Lieferung die Adresse fehle.
Der vermeintliche Chatbox Suzy der Swiss Post
Quelle: ncsc.admin.ch
Wer auf den Link klickt, wird offenbar zu einem Chatbot geführt, der sich als «Ihr virtueller Guide Suzy» vorstellt. Zunächst muss man die Sendungsverfolgungsnummer bestätigen. Dazu wird ein Bild eines angeblichen Pakets gezeigt. Ausserdem wird die Empfängerin aufgefordert, die Privat- oder Geschäftsadresse anzugeben.
Wider Erwarten kommt beim kommenden Schritt «Lieferung planen und bezahlen» gemäss NCSC kein Kreditkartenphishing-Versuch. Jedoch landet man bei einer Abofalle, welche den Empfänger mit einem Angebot eines iPhone12 für 3 Franken lockt.
PCtipp rät: Markieren Sie diese E-Mail als Spam und klicken Sie auf keinen Link. Falls Sie eine Postlieferung erwarten, loggen Sie sich direkt auf der Postwebseite ein und prüfen dort, ob ein Paket für Sie unterwegs ist.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.