Melani 05.01.2021, 10:45 Uhr

NCSC: neue Webseite und neues Meldeformular für Cybervorfälle

Cybervorfälle können ab sofort mittels neuem Formular dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) gemeldet werden. Auch die Webseite erhielt einen neuen Anstrich.
Das ehemalige Melani heisst heute Nationales Zentrum für Cybersicherheit (NCSC)
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch )
Seit rund einem Jahr nimmt das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (ehemals Melani) freiwillige Meldungen über Cybervorfälle entgegen. Das NCSC analysiert diese und gibt den Meldenden Informationen und Tipps für das weitere Vorgehen. Bisher erfolgten Meldungen über ein einfaches Formular auf der Webseite.

Neues Meldeformular

«Die Benutzerfreundlichkeit sowie der direkte Mehrwert für Meldende stand bei der Weiterentwicklung des Meldeformulars im Mittelpunkt», heisst es in einer Mitteilung. Neu erfolgen die Meldungen nutzergeführt. Das bedeutet, wer einen Cybervorfall meldet, beantwortet zuerst ein paar Fragen und wird dann automatisch auf Vorschläge für das weitere Vorgehen geleitet und erhält so eine erste Hilfeleistung.
Das neue Meldeformular des NCSC
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch

Neue Nutzerführung auf der Webseite

Auch die Webseite des NCSC wurde überarbeitet. Die Benutzergruppen wurden unterteilt in «Privatpersonen», «Unternehmen» und «IT-Spezialisten». Das Meldeformular finden Sie rechts auf der Home-Seite bei Melden Sie uns einen Cybervorfall
Neue Benutzerführung, neue Bildsprache und neues Meldeformular: die aktualisierte Webseite des NCSC
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Wer auf Privatpersonen klickt, findet Informationen zu Themen wie sicheres Online-Banking, sicherer Umgang mit E-Mails oder wie man Konten und Passwörter schützt. Des Weitern können Sie mehr zu aktuellen Bedrohungen erfahren (z.B. Abofallen oder betrügerische Gewinnspiele).
Infos für Private
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Neu ist auch die Bildsprache: Fotos zu Phänomenen und Themen, die Piktogramme zu den Zielgruppen und dem Meldeformular sowie die thematische Grafik auf der Startseite wurden laut Commuiniqué vom Mediamatik-Studio des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) gestaltet.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.