Desire 22 Pro 30.06.2022, 10:25 Uhr

HTC: Smartphone-Comeback in Europa

Mit dem Desire 22 Pro meldet sich HTC nach einer mehrjährigen Pause im Smartphone-Bereich zurück. Das Gerät soll vor allem mit den VR-Brillen des Herstellers zusammenarbeiten.
Das HTC Desire 22 Pro arbeitet mit der VR-Brille Vive Flow zusammen
(Quelle: HTC)
Der taiwanesische Hersteller HTC gehört zu den Pionieren im Smartphone-Geschäft und brachte 2008 die ersten Geräte mit Android auf den Markt. Doch in den vergangenen Jahren konzentrierte man sich vor allem auf VR-Brillen wie die Vive und verkaufte Smartphones in Europa nur noch in winzigen Stückzahlen online.
Mit dem jetzt präsentierten Desire 22 Pro soll es auch auf dem europäischen Markt ein Comeback geben. Der genaue Termin für den Verkaufsstart steht allerdings noch nicht fest. Auch ein Preis des Mittelklassemodells wurde nicht genannt, der Preis in Taiwan deutet auf etwa 450 Euro hin. Es soll zum Start aber auf jeden Fall ein Bundle-Angebot mit der VR-Brille Flow von HTC geben.
Denn in Kombination mit dieser Brille soll das Desire 22 Pro den Zugang zum Metaverse ermöglichen: So sollen sich Inhalte von Streamingplattformen wie Twitch, Netflix oder Disney+ kabellos vom Handy auf die Brille übertragen lassen. Mit Reverse Charging kann der Akku der Vive Flow drahtlos mit Strom aus dem Desire 22 Pro versorgt werden. Die Vive Wallet ermöglicht es zudem, Ethereum- und Polygon-basierte Digitalwährungen auf dem Smartphone zu speichern.
Die technische Ausstattung umfasst einen Snapdragon-695-5G-Prozessor, ein 6,6-Zoll-Display mit 120 Hz, 8 GB RAM, 128 GB Datenspeicher und eine 32-Megapixel-Frontcam. Die rückwärtige Dreifachkamera hat eine 64-Megapixel-Hauptlinse sowie Linsen für Weitwinkelaufnahmen und Tiefenschärfe.
Ob und wann das Gerät in der Schweiz zu haben sein wird, ist noch unklar.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.