News 18.08.2003, 11:15 Uhr

Klingeltöne von Stars: Rettung für die Musikindustrie?

Die Musikindustrie setzt ihre Hoffnung auf Handy-Klingeltöne. Sie sollen den sinkenden Absatz im CD-Geschäft wettmachen. Umsetzungen von Hitparadensongs spielen dabei eine grosse Rolle.
Wie Financial Times Deutschland [1] meldet, wollen Sony Music und EMI in den kommenden Wochen neuartige Handy-Klingeltöne veröffentlichen. Dabei soll es sich um kurze Ausschnitte aus Songs von bekannten Interpreten wie Robbie Williams oder Shakira handeln. Die Klingeltöne würden sich wie kurze Songs anhören und auch den Gesang beinhalten. Mit den Mini-Hits fürs Handy möchten Sony Music und EMI eine neue Einnahmequelle erschliessen, die ihnen hilft, die Verluste im CD-Geschäft auszugleichen.
Der Markt für Klingeltöne ist momentan stark am wachsen. Allein T-Mobile und Vodafone verkaufen laut Financial Times Deutschland in Europa monatlich rund 60 Millionen Handymelodien, und dass für einen Preis von einem bis drei Euro. In Grossbritannien würden seit diesem Jahr sogar mehr Klingeltöne als CD-Singles abgesetzt. Lizenzgebühren für Handymelodien seien zu einem neuen Bestandteil von Verträgen zwischen Musikern und Plattenfirmen geworden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.