News 08.03.2016, 11:34 Uhr

Datumsfehler: iPhone-Nutzer erhalten Geister-E-Mails

Apples Mail-Anwendung kämpft mit einem Bug. Nutzer erhalten leere Mails mit dem Datum 1970. Doch, woran liegt das?
Apple hat erneut ein Siebzigerjahreproblem. Erst vor ein paar Monaten machte ein mysteriöser Bug mit einem Datumsfehler in iPhones und iPads die Runde. Wer das Datum 1.1.1970 bei einem Apple-Gerät eingestellt hatte (bitte nicht nachmachen), beförderte es unter Umständen damit gleich in den Tiefschlaf. Kurz, nachdem Apple den Fehler über ein iOS-Update geflickt hat, geistert bereits ein ähnlicher Bug herum. Laut eines Berichts des britischen Telegraph erhalten gegenwärtig viele iPhone-Nutzer leere E-Mails mit dem Datum 1.1.1970.

Zeitumstellungsfehler

Gemäss Reddit finden Nutzer vor allem nach einer Zeitumstellung solche E-Mails in ihren Postfächern vor. Offenbar kann das Smartphone bei einem Zeitzonenwechsel sein Gedächtnis verlieren und auf die Sekunde Null der Unix-Startzeit zurückspringen. Für Unix, auf dem iOS und viele Betriebssysteme basieren, ist das der Startzeitpunkt, ab dem die Zeit gerechnet wird.
Auch auf Twitter berichten iPhone-Nutzer vom gespenstischen Mail-Fehler
Quelle: PCtipp

Workarounds bei Problemen

Dem Forum nach hilft bei einigen Anwendern die Umstellung der Zeitzone. Besser soll bei Betroffenen folgende Lösung funktionieren: Man soll die Konten der Mail-App, in denen die Geister-Mails auftauchen, deaktivieren (via Einstellungen/Mail, Kalender) und in den betroffenen Konten das Schalterchen umlegen. Drückt man für einen Hard-Reset den Home- und den Sperr-Button für einige Sekunden gleichzeitig, sollten nach einem Neustart und nachfolgender Reaktivierung der Mail-Konten die Geister-Mails wieder verschwinden. 
Apple hat sich bislang noch nicht offiziell zum Fehler geäussert. Möglicherweise wird das nächste Software-Update auf iOS 9.3 das Problem beheben. 

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.