News 21.06.2002, 10:45 Uhr

Der Yaha-Wurm geht um

Der Klez-Wurm hat einen überaus lästigen Nachfolger gefunden.
Der Yaha-Wurm nutzt dieselbe Schwachstelle wie Klez aus. W32/Yaha-E verfügt über eine eigene SMTP-Client-Software, verschickt sich selbst weiter. Im Gegensatz zu Klez werden dabei aber die Absenderadressen nicht gefälscht. Die E-Mail, welche den Wurm enthält, varriert sehr stark. Auch der Dateiname ändert ständig. Einmal aktiviert, setzt Yaha lokale Virenscanner ausser Gefecht.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.