News 20.06.1999, 22:00 Uhr

E-Marken für alle

Briefmarken übers Internet soll schon bald für alle Amerikaner möglich sein
Laut E-Stamp-Chef Robert Ewald ist die dritte Betatest-Phase abgeschlossen und man rechnet damit, dass das Pilotprojekt schon in wenigen Monaten auf den Rest der USA ausgeweitet wird. E-Stamp richtet sich in erster Linie an private Anwender und kleine Büros. Um das System einzusetzen, schliesst der Kunde ein kleines Gerät an die parallele Schnittstelle des PC an. Über die Software kann er dann die gewünschten Briefmarken in das Modul laden, von wo aus sie ohne Internet-Verbindung verwendet werden können. Für den Service berechnet E-Stamp zwischen 5 und 10 Prozent des Briefmarkenwerts. Ein grosser Vorteil der Software ist, dass sie den Absender mit einem Barcode auf der Marke kennzeichnet.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.