News 08.11.2007, 11:53 Uhr

Facebook: Totale Überwachung

Das soziale Netzwerk Facebook will die Anwender mit gezielter Werbung informieren. Dies hat CEO und Gründer Mark Zuckerberg mitgeteilt.
Zuckerberg hat das Werbeprogramm «Facebook Ad» vorgestellt. Daran sind über 60 grosse Konzerne wie eBay, Coca-Cola oder Microsoft beteiligt. Diese Unternehmen sollen Daten der Facebook-Anwender erhalten, um ihre Werbung gezielter platzieren zu können. Darin inbegriffen sind das Alter, das Geschlecht und die Interessen der Nutzer. US-Bürgerrechtler haben Bedenken zum Datenschutz angemeldet. Die zielgruppenspezifische Werbung würde massiv in die Privatsphäre der Internetuser eingreifen. Nutzer können selbst ihre Lieblingsunternehmen kennzeichnen und ihre Freunde über Einkäufe informieren. So werden unter anderem die persönlichen Daten der Anwender gesammelt. Zuckerberg erklärt diese Funktion hingegen so: «Nichts interessiert eine Person mehr als Empfehlungen von einem vertrauten Freund».
Facebook, das zu kleinen Teilen Microsoft gehört, greift damit Konkurrenten wie Google oder MySpace direkt an. Beide Firmen wollen Anzeigenkunden ebenfalls direktere Zugänge zu den Nutzern bieten.

Autor(in) Reto Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.