News 09.05.2017, 09:30 Uhr

Firefox: Sicherheitslücke erfordert schnelles Update

Windows-Anwender sind derzeit einem Risiko ausgesetzt. Angreifer nutzen eine Lücke, um das Programm zum Abstürzen zu bringen. So wird manuell aktualisiert.
Firefox-Entwickler Mozilla hat ein Update für die Windows-Version des Browsers veröffentlicht. Sie schliesst eine Sicherheitslücke im Programm, über die Angreifer das Programm abstürzen lassen könnten. Offizielle Stellen raten deswegen zum schnellen Update auf Version 53.0.2, die diesen Fehler behebt. Betroffen ist nur die Windows-Version von Firefox. Mac- und Linux-Nutzer müssen nichts unternehmen.
Wenn das Update nicht automatisch funktioniert, muss der Browser manuell aktualisiert werden. Das geht so:
 
So stossen Sie das Update manuell an
  1. Öffnen Sie das Menü Hilfe beim Fragezeichen-Symbol, daraufÜber Firefox.
  2. Ist ein Update verfügbar, wird es automatisch heruntergeladen. 
  3. Nun ist es bereit für die Installation. Klicken Sie auf Zum Abschliessen des Updates Firefox neu starten. 


Kommentare

Avatar
Jürgen N.
10.05.2017
...und die Warnung hinkt etwas der Realität hintendrein. Wurde bei mir schon vor längerer Zeit automatisch installiert. Gruss Jürgen

Avatar
Simon Gröflin
10.05.2017
Hallo zusammen Die "Hilfe" ist beim ?-zeichen zu suchen/finden. Danke für den Hinweis. Ist nun präzisiert. ...und die Warnung hinkt etwas der Realität hintendrein. Wurde bei mir schon vor längerer Zeit automatisch installiert. Gruss Jürgen Gut, kann sein, dass man den Firefox nur gelegentlich verwendet. Bei mir beispielsweise musste der Browser ein paar Mal «durchschnaufen», ehe er sich aktualisiert hat. LG Simon