News 02.11.2018, 13:45 Uhr

Mac-Tipp: Hilfe für Blindfüchse

Sind Ihre Augen auch nicht mehr das, was sie einmal waren? Mit diesen Tipps wird der Mac wieder zur Wohlfühlzone.
Ja, es ist ein Kreuz mit dem Alter: Wer noch nie eine Brille getragen hat, braucht pünktlich zum 45. Wiegenfest eine solche. Und wer schon immer eine hatte, muss auf Gleitsichtgläser umsteigen. In beiden Fällen wird die Arbeit am Bildschirm anstrengender. Doch mit den folgenden Tipps kehrt das Wohlbefinden am Mac zurück.

Eine komfortable Textverarbeitung

Texte zu schreiben, gehört immer noch zu den häufigsten Tätigkeiten am Mac. Hier zählen drei Dinge: das Umfeld, die Schriftart und die Schriftgrösse. Hier mein persönliches Rezept:
Textverarbeitung. Nichts geht über «iA Writer», die jeglichem Firlefanz abgeschworen hat. Im Vollbildmodus steht allein der Text im Mittelpunkt, ohne jegliche Formatierungen oder eine störende Rechtschreibprüfung. Es sind die Stille und die Abkehr vom Funktionswahn, die diese Software auszeichnen.
iA Writer ist die Textverarbeitung, mit der Sie sich etwas Gutes tun
Quelle: Screenshot / ze
Auch iA Writer kann Aufzählungen erstellen, Texte formatieren und Listen nummerieren, indem die Formatierungssprache Markdown verwendet wird: Ein Text zwischen zwei doppelten Sternchen wird zum Beispiel **fett**ausgezeichnet. Text und Formatierungen lassen sich zum Beispiel als Word-Datei exportieren, sauber formatiert.
iA Writer kostet im App Store 29 Franken. Das klingt nach etwas viel; aber Sie erkaufen sich damit ein Wohlbefinden, auf das Sie nicht gefasst sind. Ausserdem synchronisieren die Texte butterweich mit iA Writer für iPhone und iPad.
Nächste Seite: Der Dunkelmodus (und einige Tipps als Bonus)


Kommentare

Avatar
Klaus Zellweger
16.09.2014
Ich glaube, das ist eine Fuji X100(S), die da auf dem Schreibtisch steht. Sehe ich noch gut genug?? ,-) Du hast Augen wie ein Adler, die Lektüre dieses Artikels war in diesem Fall Zeitverschwendung! Ja, es ist tatsächlich meine geliebte X100S. Für die Note 6 fehlt jedoch die Bonus-Information «… und das Ganze liegt auf einem Dani-Futuro-Heft Nr. 1 von 1983». Aber das ist dann definitiv etwas für die älteren Kaliber unter uns. ;-) Viele Grüsse Klaus

Avatar
dbaechli
17.09.2014
Vielleicht hab ich es auch "gespürt", dass es eine Fuji X100S ist. Wie heisst's "My heart just skipped a beat". Hab gerade heute wieder über die Kamera disskutiert und bin zum Schluss gekommen, dass es wohl eine der besten ist, die in den letzten Jahren rausgekommen ist. Allein das Auslöse-Geräusch ist Musik in meinen Ohren.. ,-) Bin zwar auch schon zum xten Mal 29 geworden, aber Dani Futuro - da muss ich passen. Aber an Fischstrasse 13 erinnere ich mich. Und "Geisterstunde" gab's doch auch mal noch *g*

Avatar
Klaus Zellweger
18.09.2014
Vielleicht hab ich es auch "gespürt", dass es eine Fuji X100S ist. Wie heisst's "My heart just skipped a beat". Hab gerade heute wieder über die Kamera disskutiert und bin zum Schluss gekommen, dass es wohl eine der besten ist, die in den letzten Jahren rausgekommen ist. Allein das Auslöse-Geräusch ist Musik in meinen Ohren.. ,-) Ja, die X100S ist eine Kamera ohnegleichen. Allerdings ist es zurzeit ein wenig ungünstig, sie zu kaufen. Im November erscheint der Nachfolger, die X100T. Der Test wird natürlich «zeitnah» erfolgen. ;) Grüsse ... Klaus

Avatar
dbaechli
18.09.2014
Ich habe eben nachgeschaut: die X100 hab ich am 22.7.11 gekauft, die X100S am 19.6.13 - also auch schon wieder eine Weile her. Da sie noch bis Juni 15 eine Premium-Garantie drauf hat, wäre jetzt ev. der richtige Augenblick, mich von ihr zu trennen.. Das Problem ist immer, den reellen Wert gegen den idealistischen abzuschätzen. Von daher wäre sie nämlich nahezu unbezahlbar.. Die X100T habe ich natürlich bereits zur Kenntnis genommen! Die Neuerscheinungszyklen scheinen sich auch bei Fuji etwas zu verkürzen. Ich hoffe, Fuji behält den für mich bis jetzt stimmigen Qualitäts-Standard ein (an der Service-Geschwindigkeit müssen sie noch feilen) und ich freue mich dann auf den Testbericht ,-)