News 20.07.1999, 22:00 Uhr

Playboy verliert Klage

Die Belegung von Suchbegriffen mit Werbebannern ist weiterhin erlaubt
Der Verleger des Nackedei-Magazins Playboy hat vor einem Gericht in Kalifornien einen Prozess gegen zwei Suchmaschinen verloren. Diese blenden spezielle Werbebanner ein, wenn Nutzer die Stichworte Playboy und Playmate eingeben. Nun hat der Richter den Suchmaschinen Recht gegeben: Es handle sich nicht um eine widerrechtliche Aneignung eines Markenzeichens. Die beiden Begriffe seien Teil der englischen Sprache.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.