News 06.01.2014, 09:46 Uhr

Schweizer Facebook-Nutzer werden älter

Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Schweizer Facebook-Nutzer um 8 Prozent. Fast jeder Zweite ist auf dem sozialen Netzwerk registriert. Doch: Dem sozialen Netzwerk laufen die Jugendlichen davon.
Nach einem Rückgang der Nutzerzahlen in der ersten Jahreshälfte, wuchs die Zahl der Schweizer Facebook-Nutzer auf ein Plus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die 3,3 Millionen aktiven Nutzer machen rund 41 Prozent der Schweizer Bevölkerung aus. Betrachtet man nur die Schweizer Bevölkerung, die über einen Internetzugang verfügt, sind es sogar über 50 Prozent. Erhoben wurden die Zahlen von bernetblog.ch und Serranetga mit Hilfe des Facebook-AdPlanners.
Insgesamt konnte Facebook in der Schweiz zulegen
Trotz dem Wachstum steht Facebook vor einem Problem: die Jungen wandern nach wie vor ab. Bei den unter 15-jährigen verlor das Netzwerk über einen Viertel der Nutzer. Bei den Teenagern zwischen 15 und 19 Jahren ist der Verlust kleiner: etwa 3 Prozent. Bei allen anderen Nutzergruppen konnte das Netzwerk zulegen. Die stärkste Zunahme fand bei den über 50-jährigen statt, wo Facebook rund 18 Prozent mehr Nutzer verzeichnen konnte. Mit einem Wachstum von annähernd 5 Prozent konnten die 20-29-jährigen erstmals die Millionengrenze knacken.
Bei den Jugendlichen verliert das Netzwerk weiter
Bei Sprache und Geschlecht bleiben die Zahlen stabil. Mit 52 Prozent sind geringfügig mehr Schweizer Männer bei Facebook registriert. Rund die Hälfte der Profile ist auf Deutsch eingestellt. Ein Viertel nutzt Facebook auf Französisch. Die drittmeist genutzte Sprache ist Englisch, mit bemerkenswerten 17 Prozent. Italienisch schafft es auf gerade einmal 7 Prozent.
Bei Geschlecht und Sprache bleibt alles beim Alten


Kommentare

Avatar
Lassie
07.01.2014
Schöne neue Welt. Ich bin ohne Facebook aufgewachsen und lebe auch jetzt noch ohne diese "sozialen" Medien. In meinem Bekanntenkreis sehe ich das Phänomen Facebook=Internet - ich habe zum Glück andere Interessen. :confused: