News 07.10.2014, 09:46 Uhr

So viel verdienen Informatiker in der Schweiz

Ein Informatiker kann in der Schweiz weiterhin deutlich mehr als in anderen Berufsfeldern verdienen, sagt eine Studie. Die Zeit der exorbitanten Lohnerhöhungen ist aber vorbei.
Welche Zahl steht (durchschnittlich) auf dem Lohnausweis eines Schweizer Software-Entwicklers? Was sollte ein ICT-System-Ingenieur verdienen? Wie immer seit 1981 will der Verband swissICT darauf in seiner Salärstudie Antworten geben. Der Medianlohn eines Informatikers betrug im Jahr 2013 demnach 112'125 Franken. Das ist etwas weniger als im Vorjahr, als der Wert bei 112'500 Franken lag. Marcel Gamma, Kommunikationsverantwortlicher bei swissICT, hat eine Ahnung, woran das liegt: «In diesem Jahr haben mehr Software-Firmen an der Umfrage teilgenommen als in den vergangenen Jahren. Diese zahlen in der Regel nicht so gut wie beispielsweise Firmen aus der Finanzbranche.» Trotz der leichten Senkung verdient ein Informatiker deutlich mehr als der gesamtschweizerischer Durchschnitt. Die schweizerische Lohnstrukturerhebung vom Bundesamt für Statistik (BFS) zeigt, dass der Medianlohn der Frauen 2012 bei 5808 Franken monatlich lag, während jener der Männer 6840 Franken erreichte.
Auf den nächsten Seiten gibt es die Löhne spezifischer Berufsfelder. Diese sind in verschiedene Kompetenzstufen eingeteilt. «Junior» (Definition swissICT: «keine oder erste Praxiserfahrungi im Fachgebiet»), «Professional» («3 oder mehr Jahre Berufserfahrung im Fachgebiet) und «Senior» (fünf oder mehr Jahre Berufserfahrung im Fachgebiet, Fähigkeit zu fachlicher Projektleitung).
Wer sämtliche erfassten Löhne kennen will, kann die Studie als Buch oder PFD (80 Franken für swissICT-Einzelmitglieder, 180 für swissICT-Firmenmitglieder, 280 Franken für Nichtmitglieder) bestellen. Darin sind 42 Berufsgruppen gelistet. Aufgeführt werden jeweils  individuelle Faktoren wie «Ausbildung», «Berufserfahrung», «Alter» und, etwas allgemeingültiger, beispielsweise der Einfluss der Unternehmensgrösse auf den Lohn. Die Auswertung kann auch für einzelne Berufe bestellt werden, das kostet zwischen 20 und 50 Franken.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Löhne im Überblick

Fabian Vogt
Autor(in) Fabian Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.