News 15.09.2014, 10:13 Uhr

Trottoir frei für Smartphone-Nutzer

In der chinesischen Grossstadt Chongqing gibt es neu Trottoirspuren für abgelenkte Smartphone-Nutzer.
In Asien haben Smartphones einen noch höheren Stellenwert als bei uns. In China sind die mobilen Helfer mittlerweile so wichtig, dass sich viele Chinesen nur noch mit dem Handy vor dem Gesicht fortbewegen. In der chinesischen Grossstadt Chongqing wurden deshalb erste Trottoirspuren für Smartphone-Nutzer eingerichtet.
Auf der Sonderspur sollen abgelenkte Handy-Junkies auf einer geraden Linie gehen und so mögliche Kollisionen vermeiden. Aufmerksame Fussgänger ohne Smartphone können auf der Spur daneben in aller Ruhe ihren Spaziergang geniessen, ohne dabei Gefahr zu laufen, von einem Facebook-Rowdy angerempelt zu werden.
Verantwortlich für die Smartphonespur ist Nong Cheng von der Meixin Group in Chongqing. Für Nong ist die Spur ein ironisches Statement und ein Appell daran, dass man beim Gehen besser auf die Strasse schauen sollte. Die Idee dazu stammte von einem ähnlichen Experiment in Washington DC. Gebracht haben die Spuren bisher nicht viel. «Die Smartphone-Nutzer haben die Markierungen gar nicht bemerkt», so Nong.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.