News 24.08.2006, 09:45 Uhr

Ubuntu verschluckt sich an Update

Nicht nur Windows-Nutzer müssen sich mit fehlerhaften Patches herumschlagen. Ein neu veröffentlichtes Update für die Linux-Distribution Ubuntu macht kurzerhand die grafische Xserver-Oberfläche platt.
Zahlreiche Anwender beschweren sich im deutschsprachigen Ubuntu-Forum [1] über ein neues Update für die Linux-Distribution. Es soll die grafische Oberfläche Xserver auf den neusten Stand bringen, macht diese aber statt dessen unbrauchbar. Nach der Installation des Pakets "xserver-xorg-core" startet sie nämlich nicht mehr auf. Mittlerweile haben die Entwickler eine aktualisierte Version des Updates veröffentlicht. Betroffene Anwender können es über die Konsole einspielen. Eine genaue Anleitung dazu gibts auf Ubuntuusers.de [2].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.