News 09.12.2011, 12:53 Uhr

Gamebranche: 56 Mia. $ Umsatz weltweit

Die Videospielbranche ist ein Big Business. Der weltweite Umsatz wird auf 56 Milliarden US-Dollar geschätzt. Gleichzeitig ist es die am schnellsten wachsende Branche in der Unterhaltungsindustrie.
Im vergangenen Jahr hat die Videospielindustrie weltweit 56 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das ist mehr als doppelt so viel, wie die Musikindustrie erwirtschaftet hat. Experten prognostizieren in den kommenden Jahren ein weiterhin starkes Wachstum für die Branche, wie der Economist berichtet. Videospiele sind durch die Verbreiterung der Zielgruppe endgültig zum Massenphänomen geworden. «Das hat auch mit dem Generationenwechsel zu tun. Heute wachsen Kinder mit Videospielen auf. Das führt zu einer Verbreiterung der Zielgruppe», sagt Videospiel-Experte Hans Solar gegenüber Pressetext.
Überholtes Klischee
Das Bild des Videospielers hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Zu Anfang hat die Industrie sich hauptsächlich auf Kinder und Jugendliche konzentriert. Mit Einführung der PlayStation Mitte der 1990er-Jahre begannen auch vorwiegend männliche Erwachsene zu spielen. Eine wahre Revolution passierte aber erst in jüngerer Vergangenheit. «Durch Titel wie Singstar haben auch Erwachsene angefangen zu spielen. Durch neue Eingabekonzepte und Anwendungen mit Fitness- und Sportkomponenten wurden die Konsolen-Games massentauglich. Auch die zunehmende Verbreitung von PCs und Smartphones hat Videospielen zu mehr Popularität verholfen», so Solar.
Mittlerweile sind schon 42 Prozent der Spieler in den USA weiblich. Das Durchschnittsalter der Zocker beträgt in den Staaten mittlerweile stolze 37 Jahre. Das liegt einerseits daran, dass die Gamer der ersten Stunde mittlerweile nicht mehr die Jüngsten sind und andrerseits an der zunehmenden Technikaffinität der Pensionisten. Einer von drei Über-50-Jährigen in den USA spielt Videospiele. «Es gibt für jeden das richtige Spiel, es muss nur gefunden werden», erklärt Solar.
Auf der nächsten Seite gehts weiter

Autor(in) Pressemeldung


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.