News 18.09.2014, 10:42 Uhr

Über eine Milliarde Internetseiten online

In der Nacht zum Mittwoch verzeichnete die Statistikseite internetlivestats.com erstmals 1,06 Milliarden Webseiten.
Kein Geringerer als der Vater des Internets, der britische Physiker Tim Berners-Lee, verkündete auf Twitter die Milliardenmarke der Internetseiten.
http://t.co/D9pwMXuZOa recently passed a billion websites by their count....
— Tim Berners-Lee (@timberners_lee) September 16, 2014

Das Internet wurde am 12. März 1989 geboren

Die erste Seite für das World Wide Web entstand am 12. März 1989 am Forschungszentrum CERN. Ursprünglich sollte das Projekt von damals den Datenaustausch unter Wissenschaftlern erleichtern. Dabei schuf der heute 59-Jährige die Kommunikationsgrundlage für Milliarden von Menschen.
1990 veröffentlichte Berners-Lee mit dem belgischen Informatiker Robert Cailliau ein Konzept für ein weltweites Hypertext-Projekt. Später entwickelte Berners-Lee die Seitenbeschreibungssprache HTML, das Transferprotokoll HTTP und die Eigenschaften für die URL, den ersten Browser «WorldWideWeb» und den ersten Webserver CERN httpd.

2,97 Milliarden Internetuser

Die Statistikseite internetlivestats.com ist sehr amüsant und einen Besuch wert: Sie gibt Live-Auskünfte über Google-Suchanfragen, täglich angesehene YouTube-Videos und hochgeladene Instagram-Fotos. So gingen heute schon über 2,1 Milliarden Google-Anfragen ein, während etwa 4 Milliarden YouTube-Videos angeklickt wurden. Aktuell gibt es demnach etwa 2,97 Milliarden aktive Internetuser weltweit.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.