Google: Aus für Buzz, Labs eingestellt

Google hat angekündigt, einige Dienste, darunter auch Google Buzz, zu schliessen. Der Internetriese will sich vermehrt auf Google+ konzentrieren.

von Hannes Weber 17.10.2011

Google Buzz soll bereits in wenigen Wochen abgeschaltet werden. Das soziale Netzwerk, das im Stile von Twitter aufgebaut ist, gilt als Vorläufer von Google+. Nach dem öffentlichen Start von Google+ will sich der Internetriese ganz auf sein jüngstes Baby konzentrieren und andere soziale Dienste nach und nach einstellen. Anwender sollen ihre Buzz-Inhalte aber auch nach dem Ende der Plattform noch über ihr Google-Profil einsehen können.

Volle Konzentration auf Google+: kein Platz mehr für Buzz und Co. Volle Konzentration auf Google+: kein Platz mehr für Buzz und Co. Zoom Google wird zudem am 15. Januar 2012 weitere Dienste einstellen. Darunter den Kurznachrichtendienst Jaiku und die Suchmaschine für Open-Source-Code «Code Search». Zudem werden alle sozialen Funktionen der personalisierbaren Google-Startseite iGoogle abgeschaltet.

Vor wenigen Tagen hat Google ausserdem wie bereits früher angekündigt die Experimentierseite Google Labs abgeschaltet. Über Labs konnten Anwender zahlreiche mehr oder weniger nützliche Anwendungen, etwa Browser-Add-Ons, testen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.