News 02.10.2019, 06:55 Uhr

Vorsicht: gefälschte E-Mails im Namen der Post

Die Post warnt vor Fake-E-Mails in ihrem Namen. Darin soll man eine angebliche Zahlung bestätigen.
Das Timing war äusserst gut: Die Autorin erwartete tatsächlich ein Päckchen und hatte erst kurz davor eine richtige E-Mail-Benachrichtigung der Post erhalten. Der Absender ist zudem sehr ähnlich benannt wie das Original: Post CH AG -Info Sendungsstatus. Erst wenn man sich die Details anschaut, runzelt man die Stirn: «chansen7883@charter.net» ist sicher nicht die offizielle E-Mail-Adresse der Schweizerischen Post. Korrekt wäre: Post CH AG - Info Sendungsstatus <notifications@post.ch>. Zudem wirkt auch die Anrede nicht seriös: Sehr: xx@gmx.ch.
Der Absender ist auf den ersten Blick täuschend ähnlich
In der Nachricht heisst es, man müsse angeblich eine Zahlung bestätigen, die notwendig für eine Paketauslieferung sei. Innert 48 Stunden soll man dazu auf einen Link klicken.
Ein Blick ins Online-Kundencenter der Post gibt natürlich keinerlei Hinweise auf eine solche Zahlung. Bei der Post heisst es, Kunden, die online «Meine Sendungen» nutzen, seien letzten Monat auf solche aktuellen Gefahren und Betrugsversuche aufmerksam gemacht worden. Grundsätzlich frage man Kunden nie, per E-Mail oder Telefon persönlichen Daten wie Passwörter oder Kreditkartennummern zu übermitteln.
PCtipp rät: Klicken Sie nie auf einen solchen Link und löschen Sie die E-Mail. Oder melden Sie verdächtige E-Mails an reports@antiphishing.ch. Sollten Sie ebenfalls eine solche E-Mail im Namen der Schweizerischen Post erhalten haben, können Sie sich an den Kundendienst wenden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.