News 12.07.2012, 08:08 Uhr

«Apple produziert nur gute Hardware»

Bei markigen Sprüchen steht Kevin Turner seinem Chef Steve Ballmer kaum etwas nach. Während Microsofts CEO eher stille Töne wählte, teilte der COO gegenüber der Konkurrenz aus.
Steve Ballmer schlug in seiner Eröffnungsrede an der Worldwide Partner Conference in Toronto am Montag eher ruhige Töne an. Seine Worte waren bedeutungsschwer, sprach er doch über eine neue Ära des Computing, die für Microsoft anbreche. Die nächsten zwölf Monate seien entscheidend für den grössten Software-Hersteller der Welt. Ein Grund: Das Unternehmen lanciert in diesem Zeitraum so viele Produkte wie noch nie.
Wie viele Neuveröffentlichungen es sind, offenbarte Microsoft-COO Kevin Turner am Mittwochmorgen (Ortszeit) an der Worldwide Partner Conference. Von den 33 Produkten hob der Chief Operating Officer Windows 8, Surface, Windows Phone 8, Xbox 360, Windows Server 2012 und Office 15, SharePoint 15 sowie die Cloud-Lösung Office 365 hervor.
Windows versus Apple
Die erste Priorität hat für Microsoft das erfolgreiche Einführen von Windows 8 und das Etablieren des App-Liefermodells für Software. Dabei hat Turner natürlich auch den Wettbewerb im Blick: «Apple produziert nur sehr gute Hardware», lobt der COO. Allerdings könne der Hersteller auf der Software-Seite nicht die einheitliche Benutzeroberfläche bieten, die Microsoft mit Windows 8 und dem Metro-Design einführt. Das Mac OS und das iOS seien zum Beispiel zwei vollkommen getrennte Welten.
Mit Windows werden die Anwender künftig auf dem Tablet, auf dem PC, auf dem Smartphone und auf dem Fernsehbildschirm ein und dasselbe Interface nutzen können. Daten liessen sich auf alle Plattformen übertragen und überall nutzen. Ausserdem seien Konsumenten frei, mit den Endgeräten auf die von ihnen gewünschte Art und Weise zu interagieren. Windows akzeptiert Eingaben via Tastatur und Maus, Stift oder mit den Fingern. Für Unternehmen entscheidend: Eine strikte Trennung zwischen der geschäftlichen Nutzung und dem privaten Gebrauch ist nicht notwendig. «Windows ist die Antwort auf die Consumerization der IT», meint Turner.


Kommentare

Avatar
Kovu
12.07.2012
Würde mich nicht wundern, wenn Microsoft mit Win 8 auch noch auf die Schnauze fallen würde. Irgendwie wirkt es wie ein zwanghafter Versuch, auf dem Mobilen Markt Fuss zu fassen (was man schlicht und ergreifend komplett verschlafen hat). Mal sehen wohin diese Reise geht. Am Ende haben wir eine 'brauchbare' Business-Version (die saumässig teuer ist) und eine eigentlich unbrauchbare Home-Version mit Metro...