News 29.12.2005, 08:30 Uhr

Gefährliche WMF-Bilder

In Windows ist eine neue, gefährliche Sicherheitslücke im Zusammenhang mit WMF-Dateien entdeckt worden.
Diverse Sicherheitsspezialisten - etwa Secunia, das Internet Storm Center und F-Secure - warnen vor einer gefährlichen Sicherheitslücke in Windows XP und Windows 2003. Sie erlaubt es einem Angreifer, beliebigen schädlichen Code auf einem Rechner auszuführen. Für die Sicherheitslücke existiert derzeit kein Patch und auch Windows XP mit installiertem Service Pack 2 ist betroffen.
Die neu entdeckte Sicherheitslücke in Windows entsteht durch einen Fehler beim Umgang mit Windows Metafile Dateien (.wmf). Beim Öffnen einer präparierten WMF-Datei in der Windows Bild- und Faxanzeige kann der schädliche Code eingeschmuggelt werden.
Bereits sind die schädlichen WMF-Dateien auf vielen Webservern abgelegt. Beim Besuch mit dem Internet Explorer infizieren sie das System automatisch. Die Sicherheitsexperten von Secunia werten die Sicherheitslücke in ihrer Warnung als extrem kritisch und empfehlen, keine WMF-Dateien zu öffnen, die von einer nicht vertrauenswürdigen Site stammen. Ausserdem sollte beim Internet Explorer die Sicherheitsstufe auf Hoch gesetzt werden (unter Extras/Internetoptionen/Sicherheit).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.