News 16.09.2008, 10:14 Uhr

Gratis-Defragmentierer von Iobit

Software-Anbieter Iobit stellt Smart Defrag, den Defragmentierer für Windows, kostenlos zum Download bereit.
Wenn auf einer Festplatte häufige Schreib- und Löschvorgänge stattfinden, werden die Daten oft nicht an einem Stück auf die Harddisk geschrieben. Das verlängert die Zugriffszeiten. Ein Defragmentieren rückt die Dateibestandteile wieder zusammen. Im besten Fall dankt es Ihnen Ihr PC, indem er danach schneller läuft und sich weniger oft selbst ins Datenjenseits befördert.
Software-Anbieter Iobit stellt seinen Defragmentierer Smart Defrag kostenlos zur Verfügung. Das Programm läuft unter Windows 2000, XP, Vista und unter Windows 7 – obwohl dieses Betriebssystem noch gar nicht erschienen ist …
Smart Defrag soll einfach zu bedienen sein. Es läuft im Hintergrund, während der Anwender mit dem PC ohne Einschränkungen weiterarbeiten kann. Der Hersteller verspricht zudem, eine äusserst optimierte Festplattenleistung – ganz im Gegensatz zu den Defragmentierern, die Windows bereits mitliefert


Kommentare

Avatar
Adriano
17.09.2008
Vista defragmentiert schon im Hintergrund. Man kann es ja nicht ein mal anhalten oder manuell starten. Oder schon? Ich habs mal versucht, und hatte nichts gefunden. Ausser, dass es im Hintergrund defragmentiert.

Avatar
Piranha
17.09.2008
Super Tool! Vor allem mit Zeitplaner. Besser gehts nicht Zeitplaner? Das mach ich doch mit einem einfach Script?!

Avatar
I Think Linux
17.09.2008
Zeitplaner? Das mach ich doch mit einem einfach Script?! Du musst aber beachten, dass nicht jeder so ein Profi im Umgang mit dem Computer ist wie du. ;) Und zum Defragmentieren braucht man weder Zeitplaner noch Script, das kann man auch manuell machen.

Avatar
Piranha
17.09.2008
Zeitplaner? Das mach ich doch mit einem einfach Script?! [7quote] Du musst aber beachten, dass nicht jeder so ein Profi im Umgang mit dem Computer ist wie du. ;) Denke dazu muss man kein Profi sein, dazu gibts sogar genug "Templates" im Netz. Aber egal, in diesem Zusammenhang vielleicht ein gutes Tool für Euch (Privatgebrauch: gratis): http://www.chip.de/downloads/Z-Cron_16505050.html

Avatar
pagefault
17.09.2008
Aber egal, in diesem Zusammenhang vielleicht ein gutes Tool für Euch (Privatgebrauch: gratis) Die "geplanten Tasks" von Windows sind auch für kommerziellen Einsatz kostenlos verwendbar und greifen nicht zusätzlich ins System ein. Ich finde es echt besch..eiden, dass jedes zweite (Windows)Programm meint, es müsse seinen eigenen Scheduler installieren. Warum können die nicht den System-eigenen Scheduler mitbenutzen? P.S. Für alle, die trotzdem unbedingt Z-Cron verwenden möchten, hier noch der Link zur Herstellerseite

Avatar
abu
17.09.2008
Es ist schon interessant: Auf der einen Seite die totale Viren- und Trojaner-Hysterie, man lässt ja nichts an sein System heran. Aber auf der anderen Seite lässt man jedes Freeware-Tool vorbehaltlos mit den Disk-Sektoren jonglieren. Wieso eigentlich?

Avatar
Masche
18.09.2008
Es ist schon interessant: Auf der einen Seite die totale Viren- und Trojaner-Hysterie, man lässt ja nichts an sein System heran. Aber auf der anderen Seite lässt man jedes Freeware-Tool vorbehaltlos mir den Disk-Sektoren jonglieren. Wieso eigentlich?Du hast absolut recht. Daneben gibt es auch noch die Backup-Hysterie. Da wird bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten empfohlen, unbedingt ein Backup anzufertigen. Selbst bei so absolut ungefährlichen Dingen, wie der Konvertierung eines FAT32 in ein NTFS-System, obwohl dabei die Daten überhaupt nicht tangiert werden. Auf der anderen Seite lassen dieselben PC-Nutzer ein Programm im Hintergrund laufen, das andauernd Daten herumschiebt. Ich habe prinzipiell nichts gegen Defragmentierer. Ich defragmenitiere meine HDs auch ca. einmal pro Monat. Aber vorher mache ich immer ein Image davon. Ein Programm, das andauernd im Dateisystem herumfuhrwerkt, ist für mich jedoch nicht akzeptabel. Es reicht mir, dass das Windows selber auch macht.

Avatar
abu
18.09.2008
Ich mache das auch, mehr oder wenigere regelmässig. Dies obwohl der eff. Nutzen IMHO ziemlich umstritten ist. Auf jeden Fall lasse ich das vom Windows-Internen Tool erledigen. Eine Notwendigkeit zur Beschaffung externer Defrag-Tools sehe ich (für mich) nicht.

Avatar
Masche
18.09.2008
Auf jeden Fall lasse ich das vom Windows-Internen Tool erledigen. Eine Notwendigkeit zur Beschaffung externer Defrag-Tools sehe ich (für mich) nicht.Das Windows Tool ist mir zu ineffizient und zu ineffektiv. Seit kurzem verwende ich den Defraggler und bin sehr zufrieden damit. Beschaffen muss man ihn auch nicht, denn er ist auch gratis. Und aus der gleichen Küche wie der bewährte CCleaner.

Avatar
abu
18.09.2008
Das soll jetzt kein Geflame werden. Ich nehme mal Folgendes an: Könntest du diese beiden Punkte noch etwas weiter ausführen. Es würde mich echt interessieren.